Sa, 25. November 2017

Prophylaxe für Eier

21.02.2013 20:00

Fruchtfliege schützt Nachwuchs mit Alkohol vor Wespe

Eine recht ungewöhnliche Form von Prophylaxe betreiben Fruchtfliegen: Sie schützen ihren Nachwuchs mit Alkohol vor Parasiten. Wenn gefährliche Wespen in der Nähe sind, legen sie ihre Eier bevorzugt in alkoholhaltigem Futter ab. Fressen die geschlüpften Larven das Futter, tötet der Alkohol den Wespennachwuchs ab, der sonst in ihrem Inneren heranwachsen könnte, berichten US-Forscher.

Forscher um Balin Kacsoh von der Emory-Universität in Atlanta (Georgia) hatten erst kürzlich gezeigt, dass Drosophila-Fruchtfliegen selbst Alkohol konsumieren, wenn sie von parasitären Wespen befallen werden. Sie therapieren sich im Fall einer Infektion also quasi selbst.

Insekten handeln vorausschauend
In ihrer jetzt im Fachmagazin "Science" veröffentlichten Untersuchung haben die Wissenschaftler nachgewiesen, dass die Fruchtfliegen sogar vorausschauend handeln und ihren Nachwuchs bei drohender Gefahr vorbeugend behandeln können.

Für die Studie ließen die Forscher den weiblichen Fliegen die Wahl zwischen einer alkoholfreien und einer alkoholhaltigen Ablagestelle für ihre Eier. Normalerweise wählten die Fruchtfliegen das alkoholfreie Larvenfutter. Befanden sich allerdings weibliche parasitäre Wespen (Leptopilina heterotoma) in der Nähe, bevorzugten die Fliegen das alkoholhaltige Futter für ihren Nachwuchs.

Männliche Parasiten lösten dieses Verhalten nicht aus, da sie keine Gefahr für die Fruchtfliegen darstellen, berichten die Forscher. Die Wespen-Weibchen legen ihre Eier normalerweise in den Larven der Fruchtfliegen ab, wo sie dann heranwachsen.

Bessere Überlebenschancen mit Alkohol
Die Prophylaxe zahlte sich aus: In Anwesenheit der Wespen hatte der mit Alkohol versorgte Nachwuchs bessere Überlebenschancen als "nüchterne" Artgenossen, berichten die Wissenschaftler weiter. Ohne Wespen war das genau umgekehrt. Dies zeige, dass ein hoher Alkoholgehalt unter normalen Umständen für die Fruchtfliegen schädlich sei.

Die Fliegen erinnerten sich lange Zeit an die Gefahr: Sie legten ihre Eier auch dann noch in Alkohol ab, wenn die Wespen längst verschwunden waren. Schließlich zeigten die Forscher noch, dass ein Neuropeptid F genanntes Eiweiß im Gehirn der Fruchtfliegen das Verhalten kontrolliert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden