So, 22. Oktober 2017

Schönheits-OP

21.02.2013 12:15

Chinese klagt Klinik, weil Hund während Lifting starb

Ein Chinese, dessen Hund während einer Schönheitsoperation starb, will die Tierklinik jetzt auf Schadenersatz verklagen. Der Halter eines Zuchtrüden der seltenen und besonders teuren Rasse Do Khyi, auch Tibetmastiff genannt, ließ an seinem Tier ein Gesichtslifting vornehmen - um mehr Geld mit ihm zu verdienen.

Der seltene Do Khyi wird von reichen Chinesen als Statussymbol geschätzt, die Hunde werden zu horrenden Summen verkauft. Für die Rasse ist das mehr Fluch als Segen, denn viele Züchter interessieren sich in erster Linie für den möglichen Erlös und weniger für die nachhaltige Zucht.

Dies zeigt auch ein aktueller Streitfall: Ein Do-Khyi-Besitzer namens Yu verklagt eine Tierklinik in Peking auf über 100.000 Euro Schadensersatz für seinen verstorbenen Rüden. Mitleid für den Besitzer ist allerdings nicht angebracht, denn die OP, während der sein Hund starb, war ein reiner Schönheitseingriff. "Die Haut am Kopf meines Tibetmastiffs war lose und hängend, also wollte ich einen Teil davon entfernen und seine Stirn glätten lassen", so Yu.

"Wenn meine Tiere besser aussehen, dann verdiene ich mit ihnen mehr Geld, weil sie öfter als Deckrüden eingesetzt werden", erklärt er weiter. Die 106.000 Euro sind übrigens die Kaufsumme, für die Yu seinen Hund einst erworben hatte. Ein Gericht wird demnächst über den Fall entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).