Fr, 20. Oktober 2017

In Salzburg gerettet

20.02.2013 14:27

Mäusebussard verfing sich bei Jagd in Lichtschacht

Einen außergewöhnlichen Einsatz haben am Mittwoch Mitglieder der Berufsfeuerwehr in der Stadt Salzburg absolviert. Sie retteten am Morgen einen Mäusebussard aus dem Lichtschacht eines Altstadtgebäudes.

Bergputzer - Männer, die am nahen Mönchsberg nach lockerem Gestein und anderen Gefahren suchen - hatten den Greifvogel entdeckt. Da er nicht wegfliegen konnte, alarmierten sie die Feuerwehr.

Der Mäusebussard wurde nach einem Gesundheitscheck im Zoo Salzburg durch den tierärztlichen Leiter Henning Wiesner wieder in die Lüfte entlassen (siehe Bild). "Sicher ist ihm ein Missgeschick bei der Jagd passiert, dass er in einem Schacht gelandet ist. Er ist in einem sehr guten gesundheitlichen Zustand", erklärte der Wildtierexperte.

In Obertrum im Salzburger Flachgau war ebenfalls ein Rettungseinsatz wegen eines Tieres notwendig. Ein etwa zehn Jahre alter, an einem Auge erblindeter Hund wurde vor der Türe eines Textilgeschäftes ausgesetzt (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).