Mi, 22. November 2017

Herzlose Tat

20.02.2013 10:11

Alter Hund einfach vor Textilgeschäft ausgesetzt

Erneut herrscht Fassungslosigkeit bei der "Pfotenhilfe Lochen": Ein etwa zehn Jahre alter Malteserrüde wurde einfach vor einem Textilgeschäft in Obertrum in Salzburg ausgesetzt. Der Hund ist auf einem Auge blind und leidet an einer chronischen Augenentzündung. Trotzdem hat sein offenbar herzloser Vorbesitzer das alte wehrlose Tier "wie einen kaputten Gegenstand" weggeworfen, so die Tierschützer.

"Wir wurden vom Tierarzt in Obertrum informiert, dass zu ihm ein Hund gebracht wurde, der vor dem Eingangstor einer Textilkette ausgesetzt wurde. Sofort haben wir uns auf die Suche nach dem Besitzer gemacht, doch niemand will den alten sehbehinderten Hund kennen", schildert Johanna Stadler, Geschäftsführerin der "Pfotenhilfe Lochen". Die Fälle ausgesetzter Tiere häufen sich laut Aussage der Tierschützerin seit Jahresbeginn wieder dramatisch.

Aussetzen ist Tierquälerei
Stadler mahnt Heimtierhalter, die Verantwortung für ein Tier auf Lebenszeit zu übernehmen und Tiere nicht wie Waren einfach wegzuwerfen, wenn sie krank, alt oder uninteressant werden: "Ein Tier ist keine Sache, der ich mich einfach entledigen kann. Tiere haben Gefühle und müssen geschützt werden. Einen Hund einfach auszusetzen ist nicht nur moralisch bedenklich, sondern auch strafbar - der §222 StGB erkennt diese Straftat als Tierquälerei."

Vorbesitzer konnten nicht ausfindig gemacht werden
Hunde müssen nach dem Tierschutzgesetz auch gechipt und in der amtlichen Heimtierdatenbank registriert werden. Beides ist im aktuellen Fall nicht geschehen, weshalb der Halter nicht ausfindig gemacht werden konnte. Der ausgesetzte Malteser wird momentan im Tierheim der "Pfotenhilfe Lochen" liebevoll versorgt und in dieser Woche am Auge operiert.

Malteser wird nun aufgepäppelt
Sobald er sich von den Strapazen erholt hat, kann der kleine Kerl, der inzwischen auf den Namen "Bobby" hört, in gute Hände vermittelt werden. "Bobby war anfangs sehr scheu und wollte sich nicht berühren lassen. Zu tief steckte der Schock in seinen alten Knochen. Inzwischen hat der Kleine Vertrauen gefasst und spielt mit den anderen Hunden im Tierheim, denn er mag andere Tiere und auch Kinder sehr gerne", so Stadler abschließend.

Wenn jemand Hinweise zum Vorbesitzer des Hundes hat oder Bobby nach seiner Operation bei sich aufnehmen möchte, bitten wir um Kontaktaufnahme unter info@pfotenhilfe.at oder Tel.: 0664/541 50 79.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).