Do, 23. November 2017

„Schritt nach vorne“

19.02.2013 10:55

Williams präsentiert als letztes F1-Team den neuen Boliden

Als letztes der elf Formel-1-Teams hat am Dienstag auch Williams sein neues Auto für die kommende Saison präsentiert. Unmittelbar vor Beginn der Testfahrten auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona enthüllten die beiden Piloten Pastor Maldonado und Debütant Valtteri Bottas den FW35. Beim ersten Test vor zwei Wochen in Jerez de la Frontera war das Traditionsteam noch mit dem Vorjahresmodell angetreten.

Der Venezolaner Maldonado hatte Williams damit im Mai 2012 in Spanien sensationell den ersten Grand-Prix-Sieg seit mehr als sieben Jahren beschert. "Wir glauben, es ist ein Schritt nach vorne im Vergleich zum Vorjahresauto, das auch sehr konkurrenzfähig war", sagte Teamchef Frank Williams über den neuen Boliden, der weiterhin wie jener des Weltmeisterteams Red Bull mit einem Renault-Motor angetrieben wird.

Brasilianer Bruno Senna durch Finnen Bottas ersetzt
Für die neue Saison hat Willams den Brasilianer Bruno Senna durch den Finnen Bottas ersetzt, für dessen bisherige Karriere mit Christian "Toto" Wolff ein Österreicher eine Schlüsselrolle gespielt hatte. Wolff selbst verließ Williams im Winter in Richtung Mercedes, um seinen langjährigen Schützling kümmert er sich als Co-Manager aber weiterhin. "Toto ist immer noch involviert", bestätigte der bisherige Ersatzfahrer Bottas.

Wolff-Gattin Susi fuhr erste Runden im FW35
Mercedes-Motorsportchef Wolff legte seine operativen Funktionen bei Williams zwar inzwischen zurück, er bleibt vorerst aber weiterhin Aktionär. Mit dem englischen Traditionsteam ist er auch familiär verbunden, ist seine Frau Susie Wolff doch Testfahrerin. Als solche durfte sie auch die ersten Meter mit dem neuen FW35 zurücklegen. "Eine riesige Ehre für mich", versicherte die 30-jährige Schottin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden