Do, 14. Dezember 2017

Kurven zugelegt

18.02.2013 09:35

Schwangere Kate ist stolz auf ihren "dicken Hintern"

Immer runder wird Herzogin Kate - und ist damit angeblich alles andere als unglücklich. In ihrer Schwangerschaft hat die Ehefrau von Prinz William einige Kilos zugelegt. Vor allem ein Körperteil hat es der werdenden Mama angetan: Über ihren "dicken Hintern" freut sie sich laut einem Insider am meisten.

Die britische Herzogin, die im Jahr 2011 Prinz William das Jawort gab, erwartet im Juli ihr erstes Kind von dem Zweiten der britischen Thronfolge. Obwohl ihr in der Vergangenheit eine akute Morgenübelkeit schwer zu schaffen machte, ist die 31-Jährige glücklich über die Erfahrung.

"Kate sagt, sie liebt es, schwanger zu sein und wie sich ihr Körper dadurch verändert", berichtet der Insider gegenüber "Showbizspy". "Sie witzelt sogar darüber, dass die Schwangerschaft ihren Hintern dick mache, sie sich aber trotzdem sexy dabei fühlt."

Und auch Ehemann William scheint die Veränderungen an seiner Liebsten mit Wohlwollen aufzunehmen. Der Nahestehende berichtet weiter über das Paar, das jüngst einen Urlaub auf der Karibikinsel Mustique genoss: "William sagt seiner Frau ständig, dass sie tolle Kurven hat. Sie wollen wirklich versuchen, sich auf ihre Liebe zu konzentrieren, und wollen einfach nur für einen Moment ein normales Paar sein."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden