Mi, 18. Oktober 2017

Geklaute Kennzeichen

18.02.2013 08:37

19-Jährige liefern sich „Duell“ auf der Straße – Unfall

Ein Privatrennen im oberösterreichischen Leonding hat für zwei 19-jährige Burschen mit Schmerzen und dem Verlust ihrer Autos geendet. Weil die "Möchtegern-Vettels" ihre Pkws nicht im Griff hatten, krachten sie nach mehrmaligen Überholmanövern schließlich ineinander. Einer der Wagen war zudem nicht angemeldet und mit gestohlenen Kennzeichen ausgerüstet.

Nach einem Lokalbesuch traten der Bursche aus Grieskirchen in einem Renault Espace und der 19-Jährige aus Allerheiligen in einem BMW gegeneinander an. Immer wieder überholten sie sich gegenseitig auf der B1. Doch das "Duell" ging nicht lange gut: Die Pkws krachten zusammen, eines der Fahrzeuge rammte noch ein Verkehrszeichen.

Gestohlene Kennzeichen am Unfallort in Feld geschleudert
Jetzt werden beide "Rennfahrer", die im Verhör abstritten, sich ein "Hatzerl" geliefert zu haben, angezeigt. Nicht nur wegen des Rennens auf der Straße, sondern auch weil eines der Autos nicht angemeldet und mit zuvor gestohlenen Kennzeichen ausgerüstet gewesen war.

Laut ORF wollten die Burschen die Taferln nach dem Crash verschwinden lassen und schleuderten sie an der Unfallstelle in ein Feld, doch die Polizei konnte die Kennzeichen sicherstellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).