Sa, 16. Dezember 2017

Landete in Heizraum

16.02.2013 10:54

Auto durchschlägt Hausmauer - Fahrer schwer verletzt

Ein Schwerverletzter ist nach einem Autounfall im oberösterreichischen Scharnstein in der Nacht auf Samstag zu beklagen. Der 26-jährige Lenker des Wagens war von der Fahrbahn abgekommen und in ein Wohnhaus gekracht. Der Pkw durchbrach dabei die Fassade und kam in einem Heizraum zu stehen. Der Fahrer zog sich schwere Verletzungen zu, die Bewohner des Gebäudes erlitten einen Schock, blieben jedoch unverletzt.

Der junge Mann hatte kurz nach Mitternacht auf der B120 plötzlich die Kontrolle über seinen Wagen verloren, kam von der Straße ab und krachte offenbar ungebremst in das Wohnhaus. Die Wucht des Aufpralls war dabei so gewaltig, dass das Auto die Fassade durchbrach, ein riesiges Loch in die Mauer riss und schließlich im Heizraum des Gebäudes zum Stehen kam. Die Front des Pkws wurde dabei völlig eingedrückt, der Lenker im Wrack eingeklemmt.

"Bilder fielen plötzlich von der Wand"
"Es war ein lauter Knall zu hören, die Bilder fielen plötzlich von der Wand", beschrieben die völlig geschockten Hausbesitzer den Moment des Unfalls. Die Bewohner waren bereits in ihren Betten im ersten Stock gelegen und hatten geschlafen, als das Auto genau unter ihnen in die Mauer krachte. Anfangs hätten sie gar nicht gewusst, was geschehen war. Erst als sie Nachschau hielten, erkannten die Besitzer das ganze Ausmaß der Zerstörung, fanden den verletzten Fahrer und alarmierten die Einsatzkräfte.

Der 26-Jährige musste von den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Scharnstein aus dem Wrack geschnitten werden, ehe er nach der Erstversorgung ins Krankenhaus Gmunden gebracht werden konnte. In der Zwischenzeit machten sich die Einsatzkräfte daran, das Auto zu bergen.

Haus mit Deckenstützen abgesichert
Um die Sicherheit der Bewohner zu gewährleisten und weitere Schäden am Gebäude zu verhindern, musste die durchbrochene Mauer sowie die Decke des Heizraums mit Stützen abgesichert werden. Der entstandene Schaden konnte bislang noch nicht beziffert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden