Sa, 25. November 2017

‚Hab‘ ihn angeschrien‘

14.02.2013 08:56

„Super-Omi“ (82) schlägt Einbrecher in die Flucht

Mehr Zivilcourage als viele jüngere Zeitgenossen hat im oberösterreichischen Lochen die 82-jährige "Super-Omi" Hedwig Hohenauer bewiesen. Die rüstige Pensionistin vertrieb zwei Einbrecher, die ungeniert am helllichten Tag ihren Bauernhof plündern wollten. Das Duo entkam. Die mutige Innviertlerin bewachte trotz des Schocks ihr Anwesen auch nachts weiter und konnte erst um 2 Uhr früh einschlafen.

Es war leider alles andere als ein Faschingsscherz: Am Dienstag gegen 14.40 Uhr klopfte ein Ausländer an das Stubenfenster von Hedwig Hohenauer. Sie glaubte zuerst, Besuch sei da, und öffnete die Haustüre.

Der Unbekannte fragte die Frau, wie er am besten zum Bahnhof käme. Hohenauer beschrieb ihm den Weg. "Es war ein großer Kerl, ein fescher Kampl. Ich hab' ihm durchs Kuchlfenster nachgeschaut und gesehen, dass er zu meinem Nachbarn ist und dann hinter meinem Bauernhof abgebogen ist", so die 82-Jährige.

"Ich hab' ihn angeschrien, dass ich die Polizei hole"
Hohenauer kam das spanisch vor und ging zur Kontrolle in den Stall. Dort überraschte sie den Komplizen des Einbrechers. "Ich hab' ihn angeschrien, dass ich die Polizei hole. Dann hab' ich alle Türen zugesperrt und Alarm geschlagen", erklärt die rüstige Pensionistin. Die beiden Gauner nahmen indes Reißaus. Laut Zeugen könnte ein dritter Täter mit einem Auto auf das Duo gewartet haben.

Hohenauer verbrachte die Nacht trotz vieler Angebote alleine zu Hause. "Hätte ich das nicht gemacht, trau ich mich womöglich nie mehr", so die 82-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden