Mo, 20. November 2017

Manager bestätigt

13.02.2013 13:06

Penelope Cruz erwartet ihr zweites Kind

Penelope Cruz und Javier Bardem erwarten ihr zweites Kind. Der Manager der Oscar-Preisträgerin, Javier Giner, bestätigte in Madrid, dass Cruz erneut schwanger sei. "Sie ist sehr glücklich und voller Hoffnungen", sagte er. Nähere Einzelheiten wie den Termin der erwarteten Geburt gab der Manager nicht bekannt.

Die Hollywoodstars hatten im Juli 2010 auf den Bahamas geheiratet und im Jänner 2011 ihr erstes Kind bekommen. Sohn Leo kam in Los Angeles zur Welt. Cruz hält sich nach Angaben ihres Managers derzeit in den USA auf und sagte wegen ihrer Schwangerschaft die Teilnahme an der Gala zur Verleihung der spanischen Goya-Filmpreise am kommenden Sonntag in Madrid ab. Sie hatte ihren Mann am vorigen Wochenende auch nicht zur Vergabe der BAFTA-Preise nach London begleitet.

In spanischen und US-Medien war schon seit Wochen über eine Schwangerschaft der Schauspielerin spekuliert worden, nachdem Cruz bei ihren letzten öffentlichen Auftritten weitere Kleidung getragen hatte als sonst. Die Spanierin hatte zuletzt im Film "Venuto al mondo" ("Auf die Welt gekommen") des Italieners Sergio Castellitto die Hauptrolle gespielt. Bardem stellte im jüngsten James-Bond-Film "Skyfall" von Sam Mendes den Gegenspieler des Geheimagenten dar.

Penelopes jüngere Schwester Monica Cruz ist ebenfalls schwanger. Die 35-Jährige berichtete kürzlich, sie habe sich künstlich befruchten lassen und wolle ihr Kind allein aufziehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden