Fr, 24. November 2017

Erster Schauspieljob

12.02.2013 16:54

Vivienne Jolie-Pitt verdient 3.000 Dollar pro Woche

Vivienne Jolie-Pitt hat gut lachen: Die vierjährige Tochter von Brad Pitt und Angelina Jolie ist zusammen mit ihrer Mutter in dem Film "Maleficent" erstmals auf der Leinwand zu sehen, verdient für einen debütierenden Laien jedoch bereits eine beeindruckende Gage: 3.000 Dollar pro Woche soll die Kleine für ihren ersten Schauspieljob erhalten.

Zusätzlich soll die kleine Vivienne nach Informationen der Website "TMZ" zudem täglich 60 Dollar an Spesenzahlungen bekommen.

Neben Vivienne werden auch ihre älteren Geschwister Pax (9) und Zahara (8) in dem Film zu sehen sein, die Berichten zufolge kleinere Rollen ergattern konnten. Shiloh dagegen - Pitts und Jolies sechsjährige Tochter, die an der Seite ihres Vaters im Film "Der seltsame Fall des Benjamin Button" zu sehen war - lehnte eine Rolle in der "Disney"-Produktion ab.

Ein Insider berichtete kürzlich: "Shiloh sollte auch dabei sein, aber sie war gelangweilt davon und nicht in der Stimmung an dem Tag, an dem ihre Rolle hätte gedreht werden sollen. Darum ist sie nicht in dem Film."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden