So, 22. Oktober 2017

Vom Dach gestürzt

11.02.2013 10:33

Todesdrama um 17-jährigen Burschen in Niederösterreich

Drama in der Pielachtal-Gemeinde Obergrafendorf in Niederösterreich: Sonntag früh fand ein Nachbar den leblosen Körper des 17-jährigen Christoph G. im Schnee liegen. Der Gärtnerlehrling war vom Dach in die Tiefe gestürzt.

Sofort nach der schrecklichen Entdeckung hatte der Nachbar der Familie G. die Polizei alarmiert. Minuten später traf der Notarzt am Unglücksort im Herzen der Marktgemeinde ein. Doch alle Kunst des Mediziners war vergebens: Chrissie - wie der beliebte Jugendliche von seinen vielen Freunden genannt wurde - war tot.

Obduktion angeordnet
Ersten Ermittlungen zufolge war der Bursche spät in der Nacht nach Hause gekommen und auf einen Dachvorsprung geklettert - warum, ist unklar. Dann war er in die Tiefe gestürzt. Eine Obduktion soll nun klären, ob der junge Pielachtaler im Neuschnee erfror oder seinen schweren inneren Verletzungen erlag.

Obergrafendorfs Bürgermeister Rainer Handlfinger: "Mein ganzes Mitgefühl gilt den Eltern."

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).