Sa, 18. November 2017

Chic am Opernball

08.02.2013 10:19

Zac Posen bis Westwood: Die Outfits der Promis

Edle Couture und ausgefallene Outfits: Wenn in der Wiener Staatsoper der Opernball gefeiert wird, dann werfen sich die Stargäste und Societyladies des Landes so richtig in Schale. Das war auch am Donnerstagabend der Fall, als die 57. Ausgabe des Glamour-Events über die Bühne ging. Modischer Höhepunkt: Oscar-Gewinnerin Hilary Swank schritt in einer nudefarbenen Elie-Saab-Robe, die mit Pailletten besetzt war, über den roten Teppich, Ball-Organisatorin Desiree Treichl-Stürgkh trug ein Kleid von Vivienne Westwood.

In Sachen Opernball-Styling gab es für die Besucher strikte Kleidervorschriften. Männer mussten einen Frack tragen, Frauen ein langes Abendkleid. Für Treichl-Stürgkh ist der Dresscode durchaus zeitgemäß: "Ja, absolut. Weil das ist auch ein Stück der Tradition und ein Stück des Opernballs. Würde man den lockern, zum Beispiel den Männern erlauben, statt Frack auch einen Smoking zu tragen, dann ist es nicht mehr der Opernball. Das macht es ja so festlich." Die Trendfarben in diesem Jahr: Nudetöne, aber auch kräftige Farben wie Rot, Blitzblau und Violett. Zudem galt heuer die Devise: Pailletten, Pailletten, Pailletten.

Bilder von den Opernball-Roben der Promis findest du in der Infobox!

Opernball-Chefin in Vivienne Westwood
Treichl-Stürgkhs Suche nach dem perfekten Kleid hat heuer nicht lange gedauert: "Nicht ich habe das Opernballkleid gefunden, sondern das Opernballkleid hat mich gefunden." Sie sei nämlich gefragt worden. Es stammt von der britischen Punk-Mode-Queen Vivienne Westwood, ist violett-schwarz und durchaus opulent.

Ihre Ansprüche an ein Opernballkleid: "Es darf nicht knittern, es muss bequem sein, nicht irgendwo einengen. Ich möchte nicht herumzupfen." Natürlich müsse es auch glamourös sein. Die Roben, die sie die vergangenen Jahre getragen hat, verstauben übrigens nicht im Kleiderschrank: "Ich habe ein paar Kleider in der Vergangenheit schon getragen. Eines habe ich mir umändern lassen als Cocktailkleid. Das jetzige werde ich mir sicher als Ballkleid aufheben."

Knuppes Spitzenkleid wird für guten Zweck versteigert
Das deutsche Topmodel Franziska Knuppe schritt in einem schwarzen Spitzenkleid der Münchner Designerin Irene Luft über den roten Teppich. Ihre Ansprüche an ein Abend- bzw. Ballkleid: "Ich finde, es muss ein großer Hingucker sein." Das ist aber nicht das einzige Kriterium: "Es muss immer gut sitzen, es darf nichts verrutschen." Knuppes Opernballkleid soll nun auf eBay für den guten Zweck versteigert werden.

Glanz, Perlen und Pailletten
Ihre österreichische Modelkollegin und "Austria's next Topmodel"-Moderatorin Melanie Scheriau kam in einem schwarz glänzenden Kleid des US-Designers Zac Posen, die Accessoires stammten von Swarovski. "Es ist eine amerikanisch-österreichische Zusammenführung", erklärte die in den USA lebende Schönheit ihre Wahl.

Richard Lugners Stargast Mira Sorvino wählte ein beigefarbenes und mit Perlen besticktes Kleid, ganz "Old-Hollywood-Style", von Irina Vitjaz. Model Carmen Kreuzer kam in einer schwarzen Robe von Atil Kutoglu, die mit großen Metallic-Pailletten besetzt war. Einzige Herausforderung bei diesem Outfit war die Schleppe, auf die so manch ein Gast trat, wie Kreuzer verriet.

Die Bozner Society-Lady Renate Hirsch kam wie jedes Jahr in einem selbst entworfenen Kleid. Dabei handelt es sich immer um durchaus ausgefallene Kreationen, die heurige war in Smaragdgrün und Weiß gehalten und mit bunten Steinen besetzt. Ihre Inspiration war: "Einfach Lebensfreude pur."

Glööckler gewohnt extravagant
Die männlichen Opernballgäste hatten in Sachen Kleiderwahl kaum einen Spielraum. Sie mussten Frack tragen. Das hielt aber den deutschen Designer Harald Glööckler nicht davon ab, in einer extra glamourösen Eigenkreation zu erscheinen. Sein Frack hatte nicht nur golden bestickte Ärmel und Kragen, sondern war mit schwarzen Glitzersteinen besetzt. Apropos Bling-Bling: Auch sein Gesicht war mit Glitzersteinen übersät.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden