Mo, 23. Oktober 2017

Italien bezwungen

07.02.2013 18:09

Eishockey-Team startet mit 3:2-Sieg in Olympia-Quali

Österreichs Eishockey-Nationalteam hat die erste Pflichtaufgabe auf dem Weg zu den Winterspielen in Sotschi 2014 erfüllt. Im ersten Spiel des Olympia-Qualifikationsturniers in Bietigheim-Bissingen gewann die ÖEHV-Auswahl nach einer durchschnittlichen Leistung am Donnerstag mit 3:2.

Daniel Oberkofler (7./PP), Gregor Baumgartner (18.) und erneut Oberkofler (37.) trafen im Auftaktspiel des Turniers für Österreich (7./PP), für die Italiener waren Anton Bernard (34./PP) und Vincent Rocco (51.) erfolgreich. Der zum besten österreichischen Spieler der Partie ausgezeichnete Linz-Stürmer Oberkofler fasste den Auftritt der Rot-Weiß-Roten treffend zusammen: "Wir haben einen Weg gefunden, das Spiel zu gewinnen. Das ist das Wichtigste."

Nervöses Spiel der Österreicher
Trotz eines Starts nach Maß lief bei der Truppe von Teamchef Manny Viveiros im ersten Drittel nämlich wenig zusammen. Ins Spiel der Österreicher kam keine Ruhe, Italien antwortete vor 3.100 Zuschauern mit einer starken Phase, in der Goalie Bernhard Starkbaum alle Hände voll zu tun hatte. Konträr zum Spielverlauf legte Baumgartner durch einen Abstauber nach einem Koch-Schuss aber noch einen zweiten Treffer nach.

Obwohl sich die Österreicher nach der ersten Pause defensiv verbessert zeigten, nutzten die gerade aus der A-Gruppe abgestiegenen Italiener ihre zweite Powerplay-Chance zum Anschlusstreffer. Fast postwendend stand aber Oberkofler nach einem Lakos-Schuss wieder goldrichtig. Am Ende musste Österreich dennoch noch gehörig zittern. Nachdem Rocco ein weiteres Mal verkürzen konnte, verteidigte das Viveiros-Team zunächst in Unterzahl erfolgreich. 1:45 Minuten vor Schluss traf Italien dann noch Metall.

"Haben viele Scheiben hergeschenkt"
"Wir sind gut gestartet, aber danach passiv geworden und haben viele Scheiben hergeschenkt. Es ist schwer, wenn man nur verteidigen muss", meinte KAC-Center Thomas Koch. Gegen die Niederlande ist ein Sieg dennoch Pflicht. Für Österreich geht es im Schwabenland um die erste Olympia-Teilnahme seit zwölf Jahren. Die bisher letzte eines ÖEHV-Teams war 2002 in Salt Lake City.

Am Freitag (16 Uhr) geht es für Österreich nun gegen Außenseiter Niederlande weiter, ehe am Sonntag (15.15 Uhr) das programmierte "Finale" gegen Gastgeber Deutschland wartet. Nur der Sieger des Turniers ist für die Spiele in Russland im kommenden Jahr qualifiziert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).