Mo, 20. November 2017

Jan verlor sein Bein

07.02.2013 08:40

Vater: „Genesung ist ein ständiges Auf und Ab“

Armer, kleiner Jan! Der neunjährige Bub aus Bruck-Waasen in Oberösterreich kämpft sich nach seinem schweren Skiunfall am Hochficht, bei dem er ein Bein verlor, nur sehr langsam zurück ins Leben. Derzeit ist es vor allem die Entwöhnung von den starken Medikamenten, die ihm zu schaffen macht. Er hatte bereits einen Krampfanfall.

"Jan wurde neurologisch sofort durchgecheckt, der Anfall war folgenlos und passierte aufgrund der Medikamenten-Entwöhnung", berichtete der ärztliche Leiter Albert Kröpfl aus dem Unfallkrankenhaus in Linz. Diese werde noch eine Weile andauern, es gehe dem Buben aber nun doch schon wieder besser. "Wir hoffen, dass er bald mit ersten physiotherapeutischen Übungen beginnen kann", so der Mediziner.

Jans Eltern fahren indes auf einer emotionalen Achterbahn, so sein Vater Markus: "Es ist ein ständiges Auf und Ab. Einmal geht es ihm in der Früh gut und am Abend schon wieder schlecht. Das ändert sich oft. Aber nach dem Anfall konnten wir schon wieder mit ihm reden." Dann erzählen ihm die Eltern, wie es dem Geschwisterl und dem Hund geht. "Danach fragt er oft", so Vater Markus. Ärzte und Pflegepersonal des UKH kümmern sich zudem rührend um den schwer verletzten Buben. "Das ist eine große Hilfe."

Für die Familie wurde seitens der "Krone" ein Sonderkonto bei der Hypo-Bank eingerichtet: Kontonummer 60.000-7 (BLZ 54.000).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden