Sa, 25. November 2017

Brennendes Stroh

04.02.2013 14:40

Feuer in Stall auf Reiterhof in NÖ gelegt?

Am Sonntag ist es auf dem Gelände eines Reitstalles in Niederösterreich zum Brand zahlreicher Strohballen gekommen. Insgesamt 54 Florianijünger rückten aus und bekämpften das Feuer. Wegen Brandstiftung wird ermittelt.

Die Freiwilligen Feuerwehren wurden mit zehn Fahrzeugen und 54 Mann zum Einsatz nach Wr. Neudorf (Bezirk Mödling) gerufen. Einsatzleiter Walter Wistermayer entschied sich dazu, das bereits in Vollbrand stehende Stroh zu verteilen und kontrolliert abbrennen zu lassen.

10.000 Euro Schaden
Zuerst wurden die Ballen von mehreren Atemschutztrupps mithilfe von Feuerhacken zerteilt und durch drei Rohre abgelöscht. Zeitgleich wurde ein Radlader der Gemeinde Wr. Neudorf organisiert, um die brennenden Rundballen rascher zu verteilen. Auch Wasserwerfer wurden in Stellung gebracht, um die Intensität des Feuers einzudämmen. Nach rund zwei Stunden konnte "Brand aus" gemeldet werden. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Der Schaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Ermittlungen wegen Brandstiftung
Am Montag stieg aus dem großflächig verstreuten Heuhaufen allerdings erneut Rauch auf. Die Feuerwehr wurde neuerlich alarmiert und beseitigte das Glutnest.

Laut der niederösterreichischen Landespolizeidirektion könnte das Feuer durch eine externe Zündquelle entstanden sein. Brandstiftung als Ursache wird derzeit nicht ausgeschlossen. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden