Sa, 18. November 2017

Tückisches Parkett

04.02.2013 15:57

Autsch! Demi Lovato hat sich das Bein gebrochen

Demi Lovato ist aktuell mit neuen Accessoires zu sehen - allerdings nicht ganz freiwillig, handelt es sich dabei schließlich um Krücken. Die Sängerin ist letztes Wochenende in ihrem Haus in Los Angeles gestürzt und hat sich dabei ihr rechtes Bein gebrochen. Dies verriet die 20-Jährige ihren Fans auf Twitter.

Zu einem Bild ihrer Krücken schrieb sie: "Ich muss nicht extra sagen, dass heute ereignisreich war. Hahahahaha." Später gab sie dann zu: "Das ist scheiße." Wie es zu dem Sturz kam, erklärte sie dann ebenfalls. "Lasst niemals, niemals, niemals, niemals euren Mitbewohner euren Parkettboden putzen."

Obwohl Lovato ein riesiges Anwesen in Los Angeles besitzt, wohnt sie hin und wieder weiterhin in jener Klinik, in die sie sich 2010 hatte einweisen lassen. Nach einer Behandlung wegen einer Essstörung und selbstverletzendem Verhalten war sie im Jänner 2011 eigentlich entlassen worden.

Später berichtete sie, dass sie ihre Probleme schließlich bewältigen konnte, indem sie sich auf ihre Gesundheit konzentrierte und schlechte Einflüsse in ihrem Leben vermied. "Ich kümmere mich jetzt besser um mich selbst. Ich lasse meinen Terminplan nicht definieren, wer ich bin. Ich fliege nicht ständig um die Welt. Ich arbeite nicht mehr ununterbrochen. Man muss aufpassen, mit wem man abhängt und welchen Leuten man zuhört. Sie können einen auf den falschen Weg bringen und in die falsche Richtung locken. Man muss versuchen, der Versuchung zu widerstehen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden