Mi, 22. November 2017

„Wine“ für Android

04.02.2013 11:02

Windows-Software läuft bald auch auf Android-Handys

Der Entwickler der beliebten Software "Wine", die es Nutzern von Linux oder MacOS ermöglicht, Windows-Programme auszuführen, hat auf einer IT-Konferenz eine erste Android-Version von Wine gezeigt. Mit der Software können normale Windows-Programme, beispielsweise Microsoft Office, auf Android-Smartphones ausgeführt werden. Es dürfte allerdings noch einige Zeit dauern, bis Wine für Android den Kinderschuhen entwachsen ist.

Eine der größten Schwierigkeiten, die es noch zu meistern gilt: Windows-Programme werden für x86-Prozessoren entwickelt und sind demnach nur auf solchen CPUs lauffähig. Die meisten Smartphones laufen allerdings mit Prozessoren mit der stromsparenden ARM-Architektur. Die Folge: Wine für Android funktioniert derzeit nur auf Smartphones mit Intel-Prozessor, beispielsweise dem Motorola Razr i.

Wine für Android soll auch als ARM-Version kommen
Wie das IT-Portal "Golem" berichtet, arbeite das Team um Wine-Entwickler Alexandre Julliard jedoch auch bereits an einer ARM-Version von Wine. Windows-Anwendungen, die für ARM-Chips entwickelt wurden – zum Beispiel Windows-8-Apps, die auch auf Windows-RT-Geräten laufen – würden auf dieser Wine-Variante demnach ohne gröbere Probleme ihren Dienst verrichten.

Neben den Eigenheiten der verschiedenen Prozessortypen gibt es für die Wine-Entwickler und die Nutzerschar der Software allerdings noch eine ganz andere Hürde, bevor tatsächlich Windows-Software auf Android-Handys genutzt werden kann: die Bedienung.

Windows-Software auf winzigen Displays kaum bedienbar
Während es noch realistisch erscheint, dass sich eine auf Touch-Bedienung optimierte App für Windows RT auch auf einem Android-Handy bedienen lässt, schaut es bei normaler Desktop-Software vermutlich düster aus. Die ist nämlich zumeist auf die Bedienung mit Maus und Tastatur ausgelegt und dürfte auf kleinen Touch-Screens kaum zu beherrschen sein.

Für die Entwickler von Wine sind also noch einige Schwierigkeiten zu meistern, bevor Windows-Software tatsächlich sinnvoll auf Android-Geräten genutzt werden kann. Die Situation ist aber keineswegs hoffnungslos: Intel-Smartphones sind langsam im Kommen und wurden neben Motorola auch schon von anderen Herstellern angekündigt. Und die Zahl jener Windows-Apps, die sich für Touch-Bedienung eignen, wächst seit dem Release von Windows 8 stetig an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden