Di, 24. Oktober 2017

"Soldate Jeannette"

02.02.2013 08:28

Tiger Award für Regisseur Daniel Hoesl

Der österreichische Regisseur Daniel Hoesl hat mit seiner Punk-Parabel "Soldate Jeannette" einen der drei Hauptpreise beim Filmfestival von Rotterdam gewonnen. Eine Woche nach der Uraufführung beim Sundance Festival in Park City, wo dem Film von Kritikern bereits Rosen gestreut wurden, erhielt die Independent-Produktion am Freitagabend von der Jury in Rotterdam einen Tiger Award zugesprochen. Hervorgehoben wurden dabei "die starke Bildsprache und die visuelle Kraft" des Films.

"Soldate Jeannette" handelt von zwei Frauen, die sich mit ungewöhnlichen Mitteln aus den Zwängen ihres gesellschaftlichen Umfelds befreien. Der Film kostete nur 65.000 Euro, die Auszeichnung in Rotterdam für Hoesl ist mit 15.000 Euro dotiert.

Die weiteren Hauptpreisträger sind Mira Fornay für "My Dog Killer" (Slowakei/Tschechien) und Mohammad Shirvani für "Fat Shaker" (Iran).

Das Festival in der niederländischen Hafenstadt gilt neben den großen A-Festivals in Berlin, Cannes und Venedig als eine der wichtigsten Filmveranstaltungen Europas.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).