Di, 21. November 2017

Wieder vor Gericht

31.01.2013 16:26

Aufgedunsen, fahl & pleite! Lohan muss bei Mama einziehen

Aufgedunsen und fahl im Gesicht hat Lindsay Lohan am Mittwoch ausgesehen, als sie wieder einmal vor Gericht erschien. Vermutlich schlagen der Skandalschauspielerin ihre Probleme mittlerweile auf ihr Aussehen: Sie muss sich nämlich nicht nur mit der Justiz herumschlagen, die 26-Jährige sollen auch arge finanzielle Probleme plagen.

Lindsay Lohan soll "komplett pleite" sein, berichtet "RadarOnline". Angeblich hat die Schauspielerin so viele Schulden angehäuft, dass sie sich nicht einmal mehr eine eigene Wohnung leisten kann. Deshalb habe sich die 26-Jährige dazu entschlossen, bei ihrer Mutter Dina in New York einzuziehen, verrät ein Insider dem Promi-Portal. Die Miete in ihrem Apartment in Los Angeles könne sie sich nämlich nicht mehr leisten.

"Lindsay sieht sich gezwungen, in Dinas Haus zu wohnen, weil sie sich im Moment einfach keine Alternativen leisten kann", so der Nahestehende. "Lindsay ist komplett pleite und kann sich noch nicht einmal eine Zwei-Zimmer-Wohnung im Norden Hollywoods leisten. Sie würde unter keinen Umständen eine Bonitätsprüfung bestehen. Selbst wenn sie wollte, wäre sie nicht in der Lage, eine Kaution aufzubringen, geschweige denn eine monatliche Miete. Lindsay hat allen erzählt, dass sie nach New York gezogen ist, weil sie Los Angeles satthat, aber das ist einfach nicht wahr. Sie würde gerne zurück in den Westen ziehen, kann es sich aber einfach nicht leisten."

Prozess Mitte März
Eine Richterin in Los Angeles hat am Mittwoch Mitte März als Auftakt für den jüngsten Prozess festgesetzt. Lohan soll nach einem Autounfall im vergangenen Sommer unter anderem Polizisten belogen haben. Wegen früherer Vergehen muss sich die Schauspielerin aber noch an Bewährungsauflagen halten - ein neuer Schuldspruch könnte ihr eine längere Haft einbringen.

Lohan wird nun von dem New Yorker Anwalt Mark Heller vertreten, ihrer kalifornischen Anwältin hatte sie kürzlich den Laufpass gegeben. LiLo erschien am Mittwoch in einem schwarzen Kleid vor Gericht. Die 26-Jährige war in der Nacht zuvor von New York nach Los Angeles geflogen und wäre wegen des Jetlags vor der Richterin beinahe eingeschlafen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden