Mo, 21. Mai 2018

Deal mit Siemens

30.01.2013 18:21

ÖBB kaufen um 581 Millionen Euro 100 neue Züge

Die ÖBB schaffen um 581 Millionen Euro 100 neue Züge des Typs Desiro Mainlinie für den Nah- und Regionalverkehr an. Die Endfertigung der Siemens-Züge erfolge in der ÖBB-Werkstatt Jedlersdorf in Wien, die Drehgestelle würden von Siemens Österreich im Werk Graz gefertigt, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung der Bundesbahnen.

"Dass die Endfertigung in den ÖBB-eigenen Werkstätten erfolgt, sichert zusätzlich rund 140 Arbeitsplätze und bringt Wertschöpfung für die Bundesbahnen und den Standort Wien", erklärte ÖBB-Vorstandschef Christian Kern (Bild). Siemens-Österreich-Generaldirektor Wolfgang Hesoun sagte, er sei überzeugt, "dass die Fahrgäste den Komfort der neuen Fahrzeuge schätzen werden".

Ab 2015 kommen 30 Züge im S-Bahn-Verkehr von Wien und Niederösterreich zum Einsatz, der Rest ist für den Regionalverkehr in Niederösterreich und Oberösterreich sowie der Steiermark eingeplant. Abgelöst werden die 30 Jahre alten blau-weißen 4020er-Garnituren und die einstöckigen City-Shuttle-Garnituren.

"Neue Standards im Nahverkehr"
"Mit dieser Entscheidung investieren wir in höchste Qualität und Komfort für unsere Kunden. Was der railjet für den Fernverkehr ist, wird der Desiro ML für unseren Nahverkehr", so Kern. Die Bundesbahnen würden mit den neuen Siemens-Garnituren im Europa-Vergleich "neue Standards im Nahverkehr" setzen. Der ÖBB-Chef bedankte sich "ausdrücklich bei Bund und Ländern, die über erhöhte Abgeltungen aus den Verkehrsdienstverträgen einen wesentlichen Beitrag leisten". Die Bestellung erfolge aus einer bestehenden Rahmenvereinbarung mit Siemens, die 581 Millionen Euro seien als valorisiert zu verstehen.

Beim Desiro ML handelt es sich um ein dreiteiliges Niederflur-Elektrotriebfahrzeug mit 244 Sitzen in der S-Bahn-Version und 259 Plätzen in der Regionalbahnversion. Die S-Bahnen bekommen sechs, die Regionalzüge vier Türen pro Einstiegsseite. Die Bauweise erlaubt das flexible Anhängen von einem zusätzlichen Wagen. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 160 Stundenkilometer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden