Fr, 24. November 2017

Schutz fürs Baby

30.01.2013 14:52

Kim Kardashian: Nachwuchs kommt nicht ins TV

Obwohl die werdende Mama Kim Kardashian selbst durch Reality-TV zu Berühmtheit gelangte, möchten sie und Rapper Kanye West nicht, dass ihr Nachwuchs vor laufenden Kameras und einem Millionenpublikum groß wird.

Zu Gast bei US-Talkshow-Moderator Jimmy Kimmel sagte Kardashian am Dienstag dazu: "Das Baby wird nicht in unserer Show zu sehen sein." Vielmehr wolle der "Keeping Up with the Kardashians"-Star, dass sein Kind selbst über seine Zukunft entscheide, wenn es alt genug dafür sei. "Wenn er oder sie entscheidet, was er oder sie will, dann wird es so sein."

Ihre ältere Schwester Kourtney, die ihre beiden Kinder Mason und Penelope in der Sendung der Promi-Familie zur Schau stellt, möchte die schwangere Unternehmerin damit aber nicht kritisieren. "Ich liebe es, Mason und Penelope im Fernsehen zu sehen", so Kim dazu. "Mason ist, glaube ich, das Highlight unserer Show."

Weiter betonte die 32-Jährige, dass ihr und West der Entschluss nicht leicht gefallen sei, sie jedoch ihre Privatsphäre schützen wollen. "Von Anfang an - von jetzt an, ist das eine persönliche Entscheidung, die Kanye und ich getroffen haben. Wir werden die Sache so privat wie möglich halten."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden