So, 17. Dezember 2017

Kompaktkameras

30.01.2013 13:33

Neue Powershot und Ixus-Modelle von Canon

Mit drei neuen Ixus-Modellen und einer neuen PowerShot für Einsteiger hat das Kompaktkameraportfolio von Canon am Dienstag Zuwachs erhalten. Nebst ihrem schlanken Äußeren sollen die Neuzugänge unter anderem mit integrierter WLAN-Funktionalität beim Konsumenten punkten.

Die Ixus 255 HS und die Ixus 135 sind die beiden Neuzugänge bei den WLAN-Kameras von Canon und damit für den Austausch von Aufnahmen über soziale Netzwerke, Smartphones und Tablets geeignet. Über eine eigene App des Herstellers lassen sich Bilder direkt auf Facebook, Twitter oder YouTube veröffentlichen. Die sogenannte "GPS per Mobilgerät"-Funktion ermöglicht es zudem, Bilder mit den Standortinformationen eines GPS-fähigen Smartphones oder Tablets zu versehen, ohne dass die Kamera selbst dafür über GPS verfügen muss.

Die IXUS 255 HS (Bild) kommt mit einem 12,1-Megapixel-CMOS-Sensor sowie Canons Digic-5-Bildprozessor daher und deckt mit einem zehnfach optischen Zoom eine Brennweite entsprechend Kleinbild von 24 bis 240 Millimetern ab. Etwas weniger Zoom und damit auch Brennweite bieten die beiden anderen Ixus-Neuheiten, die IXUS 135 und die IXUS 132: In beiden ist ein 28-Millimeter-Weitwinkelobjektiv mit achtfach optischem Zoom verbaut. Unterschiede gibt es auch bei der Auflösung, die bei 16 Megapixeln liegt, sowie dem Bildprozessor (Digic 4).

Auch in der neuen PowerShot A2500 kommt der ältere Bildprozessor zum Einsatz, zudem löst die laut Canon besonders einsteigerfreundliche Kamera wie die kleineren Ixus-Modelle mit 16 Megapixeln auf. Ihr fünffach optischer Zoom deckt eine Brennweite entsprechend Kleinbildformat von 28 bis 140 Millimetern ab. Während sowohl die Powershot A2500 als auch die Ixus 135 und die Ixus 132 über ein 2,7 Zoll großes Display mit 230.000 Bildpunkten verfügen, lassen sich bei der Ixus 255 HS die Aufnahmen auf einem drei Zoll großen Display überprüfen, das mit 460.000 Pixeln deutlich schärfer auflöst.

Neuer "Hybrid Auto Modus"
Den anderen Kompakten voraus hat die Ixus 255 HS zudem den neuen "Hybrid Auto Modus". Dieser zeichnet laut Hersteller die ersten vier Sekunden vor jeder Auslösung als HD-Video (720p) auf und fügt diese am Ende eines Tages zu einem Film zusammen. Dessen ungeachtet können mit der Ixus 255 HS jederzeit auch Videos in Full-HD gedreht werden, bei den beiden anderen Ixus-Modellen und der Powershot müssen sich Filmer hingegen mit einer maximalen Auflösung von 720p zufrieden geben.

Bis zu 30 Prozent mehr Akkulaufzeit
Allen neuen Modellen gemein wiederum ist ein neuer Stromspar-Modus, der die Akkulaufzeit laut Canon um bis zu 30 Prozent verlängern soll. Die Kamera erkennt dabei, wenn über einen bestimmten Zeitraum nicht in einem Aufnahmemodus gearbeitet wird, und dimmt das Display. Nach längerer inaktiver Zeit wird das Display vollständig ausgeschaltet, nach drei Minuten Inaktivität schaltet sich die Kamera automatisch ab. Über einen Druck auf eine beliebige Taste lässt sich die Kamera reaktivieren.

Preise und Verfügbarkeit
Die neuen Ixus-Modelle sollen laut Canon ab Ende März im Handel verfügbar sein – die Ixus 132 für rund 140 Euro, die Ixus 135 für rund 170 Euro und die Ixus 255 HS für knapp 260 Euro. Einen Monat später soll die neue PowerShot A2500 für rund 110 Euro folgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden