Mo, 11. Dezember 2017

"Geld her, Lade auf"

29.01.2013 14:45

42-Jähriger nach Bankraub in NÖ auf der Flucht

Am Montagnachmittag ist eine Bankfiliale in Klosterneuburg (Bild) überfallen worden. Der Täter konnte unerkannt mit einem Auto fliehen. Nur wenig später wurde der 42-jährige Sasa L. als Tatverdächtiger ausgeforscht. Von dem serbischen Staatsbürger fehlt derzeit aber jede Spur.

Gegen 17 Uhr betrat der mit einer Pistole bewaffnete und maskierte Mann das Geldinstitut. Laut Polizei ging er direkt zur Hauptkasse und machte sich an der Geldlade zu schaffen. Zu diesem Zeitpunkt befand sich niemand im Schalterraum.

"Geld her, Lade auf"
Zeitgleich führte ein Bankangestellter im Büro nebenan ein Kundengespräch und wurde auf den Täter aufmerksam. Der Räuber, der am Öffnen der Kasse gescheitert war, forderte den Angestellten daraufhin mit dem Worten "Geld her, Lade auf" dazu auf, ihm das Geld auszuhändigen. Anschließend flüchtete der Unbekannte mit einem Pkw.

Fahndung läuft auf Hochtouren
Im Zuge der Erhebungen konnte aufgrund von Zeugenaussagen das Fluchtfahrzeug ermittelt werden. Die laufenden Untersuchungen ergaben, dass der Pkw vom Besitzer an den Serben Sasa L. verborgt worden war. Die Fahndung läuft auf Hochtouren.

Das Landeskriminalamt Niederösterreich bittet nun um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 059133/303333.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden