Di, 21. November 2017

„Mörtel“ verärgert

29.01.2013 12:52

Lugner sieht sich auf „Dachboden“ der Oper verbannt

Richard Lugner wird sich mit seinem Stargast Mira Sorvino den Wiener Opernball am 7. Februar von weit oben ansehen. Weil er laut den Organisatoren wegen der alljährlichen Tumulte vor seiner Loge ein "Sicherheitsproblem" darstellt, wurde dem Baumeister eine Loge im zweiten Rang zugeteilt.

"Das ist wirklich eine Sauerei. Ein Dominic Heinzl bekommt problemlos eine Loge im ersten Rang, und mich verbannt man mit meiner Oscar-Gewinnerin weit weg auf den Dachboden", polterte der Baumeister am Dienstag. Lugner will auch kein personifiziertes "Sicherheitsproblem" sein. "Genau ich, ich bin seit 22 Jahren Stammgast am Wiener Opernball, und bei mir ist genau noch nie was passiert. Und ein Polizist war noch nicht einmal ansatzweise in der Loge", beschwerte sich der Baumeister weiter.

Berger doch nicht am Opernball
Offenbar zur Strafe will Lugner nun auch endgültig von einer Einladung an Schauspieler Helmut Berger absehen. "Ich weiß, dass Helmut Berger, ein einstiger Weltstar, am Opernball nicht willkommen ist, deshalb plane ich, ihn zur Eröffnung des Schirnhofer-Feinkostladens am Valentinstag in der Lugner City einzuladen, wo es was Besseres als Kakerlaken und Känguruhoden zu essen gibt und nette Mädchen Blumen verteilen", meinte der Baumeister in Anspielung auf Bergers Mitwirkung im RTL-Dschungelcamp.

Richard Lugner wurde wegen des Tumults um seinen Gast vor seiner Loge schon öfter in den zweiten Rang verbannt, um die anderen Gäste nicht zu stören. In den vergangenen Jahren durfte er mit seiner Entourage aber wieder im ersten Rang Platz nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden