Mi, 22. November 2017

Mit Schaum gelöscht

28.01.2013 13:02

Reisebus brannte auf Tauernautobahn aus

Ein Reisebus aus Salzburg ist am Montagvormittag auf der Tauernautobahn im Salzburger Pongau in Flammen aufgegangen. Dem Lenker gelang es noch, das Fahrzeug bei Eben auf dem Pannenstreifen abzustellen. Er und elf Fahrgäste konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. "Es gibt keine Verletzten", schilderte Christian Pirchner, der Ortsfeuerwehrkommandant von Eben.

Der Bus war auf der Fahrt Richtung Süden, als der Chauffeur plötzlich Rauch bemerkte, der aus dem Motorraum kam. Sofort stoppte er das Fahrzeug und brachte sich und seine Passagiere in Sicherheit.

Die Flammen breiteten sich rasch auf den Fahrgastraum aus. Als die Feuerwehr eintraf, stand der Bus in Vollbrand. Die Helfer bekämpften das Feuer mit Schaum, erfolgreich: "Nach einer Viertelstunde haben wir alles gelöscht." Am Fahrzeug entstand allerdings Totalschaden.

Laut Polizeisprecherin Irene Stauffer war die Richtungsfahrbahn Süden während der Aufräumarbeiten und der Bergung des Reisebusses gesperrt. Die zuständige Autobahnmeisterei Flachau kümmerte sich um die Reinigung der Autobahn und das Abschleppen des ausgebrannten Busses.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden