Mo, 23. Oktober 2017

Überfall in Wien

26.01.2013 11:34

Jugendlicher rammt Frau bei Handyraub Messer in Bauch

Eine 29-Jährige ist am Freitagabend bei einem Überfall im Wiener Bezirk Favoriten schwer verletzt worden. Ein Jugendlicher - nach Angaben des Opfers 16 bis 17 Jahre alt - hatte es auf das Handy der Frau abgesehen. Als sich die 29-Jährige jedoch heftig wehrte, versetzte ihr der Bursche einen Bauchstich. Die Schwerverletzte wurde ins Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr bestand jedoch keine. Vom Täter fehlt bislang jede Spur.

Die 29-Jährige war gegen 23.30 Uhr auf dem Nachhauseweg, als sich ihr am Arthaberplatz plötzlich der Bursche in den Weg stellte. Plötzlich attackierte er die Frau und versuchte, ihr das Handy aus der Hand zu reißen. Das Opfer setzte sich jedoch heftig zu Wehr, woraufhin der Bursche ein Messer zückte und es der 29-Jährigen mit großer Wucht in den Bauch rammte. Das Opfer brach schwer verletzt zusammen, der Jugendliche flüchtete.

Die Frau wurde nach der Erstversorgung ins Spital gebracht, befindet sich jedoch nicht in Lebensgefahr. Eine Fahndung nach dem Burschen blieb bislang ohne Erfolg.

Hinweise werden an die Polizei unter der Telefonnummer 01/31310-57800 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).