Fr, 17. November 2017

Bekiffter Fehltritt?

24.01.2013 10:08

Justin Bieber soll Selena Gomez betrogen haben

Selena Gomez soll sich wegen Justin Biebers Untreue von dem Popstar getrennt haben. Dem "Star Magazine" zufolge leistete sich der 18-jährige Kanadier kurz vor Weihnachten im Drogenrausch einen Fehltritt, woraufhin seine Freundin ihm nach zwei Jahren Beziehung den Laufpass gab.

Wie die Zeitschrift berichtet, kam es am 21. Dezember zwischen Bieber und der 22-jährigen Studentin Milyn "Mimi" Jenson zum Stelldichein, nachdem sie gemeinsam mit dem Rapper Lil Twist "die ganze Nacht" im Beverly-Hills-Hotel "Four Seasons" Marihuana geraucht hatten.

Ein Insider berichtet, dass sich der Sänger und Jenson anschließend näherkamen: "Justin überraschte sie, indem er sagte: 'Ich will wissen, ob du gut schmeckst.' Er fing an, ihre Wange und ihr Ohr und ihren Hals zu küssen, und dann ihren ganzen Körper." Anschließend habe Bieber seine Gespielin entkleidet und sexuelle Handlungen vollzogen - auch wenn er sie laut dem Informant zu keinem Zeitpunkt auf den Mund küsste. Der Musiker selbst soll zudem die Hüllen nicht fallen gelassen haben.

Dass er noch mit Gomez liiert war, soll Jenson nicht bewusst gewesen sein. "Sie dachte, Justin wäre Single - so verhielt er sich auf jeden Fall", heißt es dazu.

Gomez hat derweil angeblich vorerst die Nase voll von Männern. Ein Nahestehender verriet dazu kürzlich: "Sie will einfach die Freiheit haben, das machen zu können, was sie will, ohne sich Gedanken über irgendwen anders als sich selbst machen zu müssen. Es ist eine Weile her, dass sie das konnte. Deshalb will sie jetzt erst mal mit ihren Freundinnen ausgehen oder Pyjama-Partys in ihrem Haus veranstalten, ohne sich zu binden und in einer Beziehung mit einem Kerl zu sein."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden