Fr, 15. Dezember 2017

Atmung setzte aus

24.01.2013 08:33

Hüttenwirt und zwei Skifahrer retten Mann das Leben

"Goldene Krone" für einen Hüttenwirt und zwei Skifahrer in Zell am See: Der Wirt hatte am Dienstagabend bemerkt, dass es einem Stammgast nicht gut geht. Er bat die beiden Einheimischen, ihn zu begleiten und mit ins Tal zu nehmen. Plötzlich brach der Deutsche zusammen. Die Skifahrer und der Wirt retteten ihm durch ihre rasche Hilfe und mit einer Herzdruckmassage das Leben.

Seine Gäste liegen ihm am Herzen, das bewies Helmut Kaindl (Bild), Pächter der Ebenbergalm auf der Schmittenhöhe, am Dienstag eindrucksvoll. "Der Peter, ein Deutscher, der seit über 20 Jahren in Zell am See urlaubt, war bei uns in der Hütte. Ich merkte, dass es ihm nicht gut geht", schildert Kaindl. Der 59-jährige Deutsche war auch ganz blass im Gesicht.

"Brach zusammen und stürzte über einen Abhang"
Um 20 Uhr wollte er ins Tal abfahren. "Ich habe mir Sorgen gemacht. Deswegen bat ich zwei einheimische Skifahrer, ihn zu begleiten. Sie sollten mich anrufen, wenn sie im Tal angekommen sind", erzählt Kaindl. Christoph Pail und sein Kamerad stimmten zu. Gemeinsam mit dem Deutschen marschierten sie zum Skiweg. "Der Peter brach aber gleich hinter unserer Terrasse zusammen und stürzte über einen Abhang", so Helmut Kaindl.

Christoph Pail und sein Bekannter schlugen beim Hüttenwirt Alarm. "Ich rief die Pistenrettung an, die beiden kümmerten sich um den Peter. Er bekam nur sehr schwer Luft", sagt Helmut Kaindl. Der Deutsche verlor schließlich das Bewusstsein und atmete nicht mehr. Den Skifahrern gelang es aber durch eine Herzdruckmassage, den Mann zu reanimieren. "Ich konnte sie dabei nicht unterstützen, weil ich eine gebrochene Rippe habe und nicht runterklettern konnte", so Kaindl.

"Bekamen mittlerweile die Nachricht, dass es ihm besser geht"
Kurze Zeit später traf auch schon die Pistenrettung ein. Der Deutsche wurde ins Tal und dann ins Spital gebracht. "Wir bekamen mittlerweile die Nachricht, dass es ihm besser geht", freut sich Helmut Kaindl. Er sowie Christoph Pail und der dritte Helfer haben sich die "Goldene Krone" mehr als verdient.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden