So, 19. November 2017

Mission „Luna-Glob“

22.01.2013 12:11

Russland plant, 2015 Sonde zum Mond zu schicken

Nach dem fehlgeschlagenen Marsmond-Projekt "Phobos-Grunt" im Vorjahr plant Russland nun nach Jahrzehnten erstmals wieder eine Mond-Mission. Im Jahr 2015 will man eine unbemannte Sonde namens "Luna-Glob" (Bild) zum Erdtrabanten schicken.

Nach derzeitigen Planungen soll die rund 2,2 Tonnen schwere Raumsonde an Bord einer Sojus-Rakete zum Mond fliegen und eine Landestation absetzen, die Proben von der Oberfläche nehmen und analysieren soll. Die Ergebnisse soll der Lander dann via "Luna-Glob" zur Erde funken.

Starten soll "Luna-Glob" vom Kosmodrom Wostotschny, einem russischer Weltraumbahnhof in der Amur-Region gut 100 Kilometer östlich der Grenze zu China, den Russland derzeit für mehr als 600 Millionen Euro baut.

Pläne für Mondsonden immer wieder verschoben
Russland hatte zuletzt in den 1970er-Jahren eine unbemannte Sonde zum Mond geschickt. Anno 1997 waren Pläne für eine neue russische Mondsonde bekannt geworden, sie wurden aber aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten bis dato nicht in Angriff genommen. Erst das neue, für die Jahre 2013 bis 2020 ausgelegten Raumfahrt-Budget, für das umgerechnet 70 Milliarden Euro genehmigt wurden, macht die Mission nun möglich.

Bemannte Station auf dem Mond geplant
Bereits vor einem Jahr hatte der Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos in einem Interview angekündigt, dass Russland bis 2020 zwei Raumsonden zum Mond schicken werde, später sei auf dem Erdtrabanten sogar eine bemannte Station geplant (Bericht in der Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden