Di, 21. November 2017

‚Werde mit ihm reden‘

22.01.2013 11:41

Eriksson will Beckham zu Al-Nasr nach Dubai holen

Nach seinem Amtsantritt als technischer Direktor bei Al-Nasr in Dubai will der ehemalige englische Teamchef Sven-Göran Eriksson Altstar David Beckham in die Emirate holen. "Ich werde mit ihm reden. Allerdings weiß ich nicht, wohin er letztlich gehen wird", sagte Eriksson nach seiner Vertragsunterschrift am Montag.

Der 64-jährige Schwede hatte vor seinem Wechsel zu Al-Nasr dem deutschen Zweitligisten TSV 1860 München nach wochenlangem Theater um eine Stellung als Sportdirektor abgesagt. Dabei war Eriksson sogar schon als neuer starker Mann bei 1860 präsentiert worden, dementierte dann aber selbst mit den Worten: "Ich habe mit dem Verein vor langer Zeit gesprochen und seither nichts mehr gehört. Deswegen bin ich mir nicht sicher, woher diese Mitteilung kommt."

Beckham auf Klubsuche
Mit Al-Nasr einigte sich Eriksson auf einen Vertrag über 18 Monate. Sein Wunschkandidat Beckham sucht derzeit nach einem neuen Arbeitgeber, nachdem der 37-Jährige Ende des Vorjahres seinen bisherigen Klub Los Angeles Galaxy verlassen hatte. Zuvor spielte der Mittelfeldstar bei Manchester United, Real Madrid und dem AC Milan.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden