Di, 17. Oktober 2017

Fernseh-Zukunft

22.01.2013 09:39

Smartphones und Tablet-Computer sollen TV ergänzen

Videoangebote und TV-Inhalte auf Smartphones oder Tablet-PCs werden klassisches Fernsehen nach Ansicht von Medienmanagern nicht überflüssig machen. "Ich glaube fest daran, dass das lineare Fernsehen noch eine lange Zukunft hat", sagte der Chef des Kabelnetzbetreibers Unitymedia, Lutz Schüler, auf der Innovationskonferenz DLD13 in München. Die Digitalisierung verändere die Mediennutzung zwar massiv, dennoch könnten Sender und Anbieter von dieser Revolution profitieren - und auch künftig Geld verdienen.

Das sieht auch ProSiebenSat.1-Digital-Vorstand Christian Wegner so: Es gebe nicht nur genug Platz für all diese Angebote, sie würden sich sogar gut ergänzen. "Wir sehen, dass das TV-Geschäft ein Treiber für die Digitalisierung ist."

Das Netz als weiterer Kanal für die Fernsehsender
Der Konzern vermarktet seine Inhalte längst nicht mehr nur im klassischen linearen Fernsehen, sondern auch online, etwa auf der Videoplattform Maxdome, und investiert in Internet-Unternehmen. Es werde darauf ankommen, die Möglichkeiten des Netzes mit denen des Fernsehens zu verbinden.

Den Zuschauern werde es zwar weniger wichtig sein, wo sie etwas sehen, nicht aber, was sie sehen. "Es geht um die richtigen Inhalte." Das Netz sei wie Kabel oder Satellit ein weiterer Kanal für die Produkte der Fernsehsender.

Internetnutzer wollen personalisierte Angebote
Yahoo-Spitzenmanager Henrique De Castro sieht Probleme auf das traditionelle lineare Fernsehen zukommen, falls der Trend zu Online-Videos verschlafen wird. Gerade die junge Internetgeneration sei immer weniger bereit, fehlende Nutzerfreundlichkeit oder ein zielloses Zappen durch feste Kanäle zu akzeptieren, sagte er in München.

Stattdessen seien Internetnutzer heutzutage an personalisierten Inhalten interessiert und wünschten einen ständigen Strom von relevanter Informationen, Austausch mit Freunden - aber auch auf die eigenen Interessen zugeschnittener Werbung, hofft er.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).