Sa, 16. Dezember 2017

Windows-Padfone

18.01.2013 12:08

Asus will Windows Phone mit Tablet verschmelzen

Der taiwanesische Elektronikhersteller Asus befindet sich offenbar in Gesprächen mit Microsoft, um künftig Smartphones mit Windows Phone 8 zu bauen. Das Unternehmen, das in der Vergangenheit bereits Mobiltelefone mit Android-Betriebssystem gefertigt hat, will offenbar eine Windows-Variante seines Padfones auf den Markt bringen. Dabei handelt es sich um ein Smartphone, das sich durch Andocken an ein Tablet-Gehäuse in ein Tablet verwandeln lässt.

Berichten der Technik-Website "Techhive" zufolge soll im Windows-Padfone von Asus Windows Phone 8 als Betriebssystem eingesetzt werden. Das Betriebssystem ist für den Einsatz auf Smartphones optimiert, während Microsoft die abgespeckte Windows-8-Variante Windows RT als Betriebssystem für ARM-Tablets positioniert. Wie Asus diesem Umstand Rechnung tragen will, ist noch nicht bekannt, es ist aber davon auszugehen, dass die Software für den Smartphone-Tablet-Mischling angepasst werden muss.

Ein Padfone mit Android-Betriebssystem (siehe Infobox) hat Asus bereits seit einiger Zeit im Angebot. Dabei handelt es sich um ein Duo aus Smartphone und Tablet-Gehäuse, in das sich das Handy versenken lässt. Prozessor, Speicher und Co sind dabei im Smartphone verbaut, das Tablet-Gehäuse bringt nur den größeren Bildschirm und einen zusätzlichen Akku mit.

Neue Hardwarepartner kämen Microsoft gelegen
Asus ist vor allem für seine Notebooks und Tablets bekannt, hat aber in manchen Ländern auch seit einiger Zeit Smartphones im Angebot. Bislang handelte es sich dabei vor allem um Android-Geräte, nun bekundet Asus jedoch auch Interesse an Microsofts Windows Phone 8.

Neue Geräte mit Windows Phone 8 werden voraussichtlich nächsten Monat am Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Ob auf der Messe auch bereits ein Windows-Padfone von Asus präsentiert wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Idee, ein Windows-Smartphone zu entwickeln, das sich in ein Tablet verwandeln lässt, klingt jedenfalls vielversprechend.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden