Mi, 22. November 2017

Fünf Vornamen

18.01.2013 10:13

Uma Thurman erklärt langen Babynamen

Uma Thurman ließ sich von ihrer 14-jährigen Tochter dazu überreden, ihrem dritten Kind fünf Vornamen zu verpassen. Die 42-jährige Schauspielerin wurde im Juli letzten Jahres Mutter der kleinen Rosalind Arusha Arkadina Altalune Florence und überraschte dabei vor allem mit der außergewöhnlichen und umfangreichen Namenswahl.

Zu Gast bei US-Talkshow-Moderator Jimmy Fallon erklärte sie nun, dass es Maya - Thurmans Tochter aus ihrer Ehe mit ihrem Ex Ethan Hawke - war, die die "Kill Bill"-Darstellerin zu dieser Entscheidung brachte.

"Sie ließ sich die beste Ausrede einfallen, nämlich dass ich wahrscheinlich keine Kinder mehr kriegen würde, deshalb wählte ich einfach jeden Namen, den ich mag", so die Leinwand-Heldin, die - gemeinsam mit ihrem Freund und dem Vater des Kindes, Arpad Busson (49) - ihren jüngsten Spross nur Luna ruft. "Wir konnten uns nicht richtig auf einen Namen festlegen. Wir nennen sie Luna, in der Hinsicht hat sie also Glück. Und was den Rest angeht - sie kann ihren Kindern eines Tages all diese Namen geben."

Aus ihrer geschiedenen Ehe mit Hawke hat Thurman neben ihrer Tochter Maya außerdem den zehnjährigen Sohn Levon. Und auch Busson hat Kinder aus seiner vorangegangenen Beziehung mit Supermodel Elle Macpherson: Arpad Flynn Alexander und Aurelius Cy Andrea.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden