Do, 14. Dezember 2017

Pontificis Benedicti

17.01.2013 14:32

Papst Benedikt twittert künftig auch auf Latein

Papst Benedikt XVI. "zwitschert" fortan auch auf Latein. Der entsprechende Twitter-Account "@Pontifex_ln" wurde am Donnerstag eingerichtet und ergänzt nun das Sprachangebot der päpstlichen Twitter-Nachrichten, das bisher Englisch, Spanisch, Italienisch, Polnisch, Französisch, Portugiesisch, Deutsch und Arabisch umfasst, berichtet Kathpress.

"Tuus adventus in paginam publicam Summi Pontificis Benedicti XVI" - so die Begrüßungsbotschaft, die Besucher der neuen pontifikalen Twitter-Seite zu Gesicht bekommen - also "Willkommen auf der offiziellen Twitter-Seite von Papst Benedikt XVI". Dass das neue Angebot des "Twitter-Papstes" allein zur Steigerung der Kontaktzahlen bestimmt ist, kann man bezweifeln: Knapp 350 Follower zählte der Account am Donnerstagnachmittag, wobei es bislang noch keine offizielle Ankündigung gab.

Von den insgesamt 2,52 Millionen Personen, die dem Papst mittlerweile auf dem Kurznachrichtendienst folgen, bilden die englischsprachigen Kontakte mit 1,43 Millionen die größte Gruppe, gefolgt von den spanisch- (589.857) und italienischsprachigen (274.083). Aus dem deutschsprachigen Raum lesen aktuell 48.305 Nutzer, was der Papst "zwitschert".

Während der erste lateinische Tweet noch auf sich warten lässt, hat Benedikt XVI. in den anderen Sprachversionen seit dem offiziellen Start am 12. Dezember 2012 jeweils bereits 24 Nachrichten verbreitet. Regelmäßig fasst er dabei mittwochs die Generalaudienz in einer prägnanten Aussage zusammen, zudem gab es auch an den Weihnachtsfeiertagen spezielle Botschaften. Von seiner anfänglichen Strategie, auf zugesandte Nutzerfragen zu antworten, ist der Pontifex offensichtlich wieder abgekommen.

Eine völlige Neuheit ist die lateinische Sprache in digitalen Informationsmedien nicht - zumindest nicht im Vatikan: Radio Vatikan bietet seinen Nutzern den wöchentlichen Informationsdienst "Nuntii Latinii", der jeweils drei Meldungen in der offiziellen Kirchensprache sowie in Übersetzung anbietet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden