Fr, 24. November 2017

Leiden genauso

17.01.2013 10:57

Studie: Krabben können sehr wohl Schmerz fühlen

Ein lebend in den Kochtopf geworfene Hummer kann zwar nicht wehklagen, aber anders als weithin angenommen dürften Krustentiere durchaus Schmerzen empfinden. Zu diesem Schluss ist jedenfalls ein Forscherteam um den Biologen Bob Elwood von der Queen's University in Belfast gekommen, wie aus einer im "Journal of Experimental Biology" veröffentlichten Studie hervorgeht.

Für ihre Untersuchung haben die Forscher 90 Strandkrabben in ein Aquarium mit zwei dunklen Unterschlupfmöglichkeiten (Bild 2) gesteckt. In einer der beiden Höhlen, in denen sich die Tiere besonders gerne aufhalten, erhielten sie über einen dünnen Draht, der an einem ihrer Beine befestigt war, leichte Stromschläge.

Als die Krabben beim zweiten Mal in das Aquarium gelassen wurden, begaben sich die meisten von ihnen in dasselbe Loch, in das sie zuvor gekrabbelt waren - und wurden wieder mit Elektroschocks traktiert. Als die Tiere dann ein drittes Mal in dem Behälter ausgesetzt wurden, hielt sich die große Mehrheit von der Höhle mit den Stromschlägen fern.

Tiere verspüren mit "hoher Wahrscheinlichkeit" Schmerz
"Die Krabben haben gelernt, den Unterschlupf zu meiden, in dem sie einen Schlag erhielten", erklärte Elwood. Um den erwarteten Schmerz zu vermeiden, hätten die Tiere sogar auf ihr geliebtes Versteck verzichtet. "Philosophisch gesehen" sei es so gut wie unmöglich, hundertprozentig nachzuweisen, dass ein bestimmtes Tier Schmerzen empfinde. Doch bei verschiedenen Experimenten mit Krabben, Garnelen und Einsiedlerkrebsen seien alle Schmerz-Kriterien vereint gewesen.

Für die Forscher ist klar: Wenn eine Krabbe Situationen gezielt meidet, die ihr zuvor einmal schmerzhafte Blessuren zugefügt haben, kann sie mit hoher Wahrscheinlichkeit tatsächlich Schmerzen spüren und auch darunter leiden. "Milliarden Krustentiere werden gefangen oder für die Lebensmittelindustrie gezüchtet. Im Vergleich zu Säugetieren genießen sie praktisch keinerlei Schutz aufgrund der Annahme, dass sie keinen Schmerz fühlen. Unsere Forschungen belegen das Gegenteil", erklärte Elwood.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden