Sa, 25. November 2017

DNA überführte Täter

16.01.2013 15:25

Kroate (44) gesteht Mord an Kellnerin vor 21 Jahren

Ein 44-jähriger Kroate hat in einem 21 Jahre zurückliegenden Mordfall in Linz ein Geständnis abgelegt. Der Verdächtige sagte vor der Polizei sowie vor einer Haftrichterin aus, dass er für den Tod einer 19-jährigen Kellnerin im März 1992 verantwortlich sei, teilte die Staatsanwaltschaft Linz am Mittwoch mit. Überführt hatte ihn eine DNA-Spur vom Tatort, die ihm erst im Vorjahr zugeordnet werden konnte.

Kurz nach Weihnachten war der Kroate in Slowenien festgenommen und am Dienstag nach Österreich gebracht worden. Am Mittwoch verhängte die zuständige Richterin Untersuchungshaft wegen Mordverdachts. Seitens der Staatsanwaltschaft werde nun geprüft, ob weitere Erhebungen notwendig sind, hieß es. Über ein Motiv ist noch nichts bekannt.

Mit abgebrochener Flasche Kehle durchschnitten
Das 19-jährige Opfer hatte in einem Linzer Spielsalon gearbeitet. In der Nacht auf den 10. März 1992 rechnete die Frau gerade die Automaten ab, als der Mörder - vermutlich der letzte Gast - zuschlug. Er schnitt der jungen Frau mit einer abgebrochenen Flasche die Kehle durch.

Ursprünglich war ein Sexualverbrechen vermutet worden, später konnten aber auch ein Racheakt oder ein Raubmord von den Ermittlern nicht ausgeschlossen werden. 5.700 Schilling, umgerechnet rund 414 Euro, fehlten aus der Tageslosung.

DNA-Spur auf Kleidung des Opfers führte zu Täter
Lange tappten die Ermittler im Dunkeln. Auf die richtige Fährte brachte sie dann eine alte DNA-Spur von der Kleidung des Opfers, die erst im Vorjahr einen Treffer in der Datenbank lieferte. Der genetische Abdruck ließ sich einem 44-jährigen Kroaten zurechnen. Gegen den Mann wurde im Mai ein europäischer Haftbefehl ausgestellt. Am 27. Dezember wurde der Verdächtige bei einer Personenkontrolle in einem Zug in Slowenien festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden