Mo, 18. Dezember 2017

Ohr abgebissen

16.01.2013 12:26

Nach Hundeattacke: Opfer (63) darf Spital verlassen

Ein 63-jähriger Oberösterreicher, der Ende Dezember im Bezirk Freistadt von Schäferhund-Dobermann-Mischlingen schwer verletzt worden war, darf am Donnerstag das AKH Linz verlassen. Dem Mann war bei der Hundeattacke das linke Ohr abgebissen worden, als Ersatz nähten die Mediziner dem 63-Jährigen nun ein Knorpelgerüst ein. Gegen die 52-jährige Hundebesitzerin wurde am Montag ein Halteverbot für ihre insgesamt vier Tiere verhängt.

Aus einem Rippenknorpel formte der plastische Chirurg Georg Huemer die ersten Ansätze eines Ohres und setzte dann in einem zweiten Schritt das Gerüst in eine Hauttasche ein. In drei Monaten dürfte es vollständig angewachsen sein, hieß es aus dem AKH. Dann sollen die Stelle wieder aufgeschnitten, der Knorpel nach vorne geklappt und alles zugenäht werden.

Ein Ohr könne damit zwar nicht zur Gänze ersetzt werden, der Behelf sei aber besser als eine Prothese, so das Krankenhaus. Beim Hören habe der Patient jedenfalls keine Probleme, das Innere des Ohres sei bei der Hundeattacke nicht verletzt worden.

"Die haben mir die Fetzen heruntergerissen"
Am 29. Dezember hatte der Mann einer Nachbarin bei der Reparatur ihres Autos helfen wollen, als ihn plötzlich die Tiere anfielen. "Die haben mir die Fetzen heruntergerissen. Am Kopf habe ich einen gewaltigen Biss gespürt", schilderte das Opfer damals die schlimmen Momente. Die Tiere verletzten den 63-Jährigen schwer und bissen ihm fast das ganze linke Ohr ab.

Erst als sich die Besitzerin zwischen den Mann und ihre Hunde stellte, ließen die Tiere von ihm ab und liefen zurück ins Haus. Die Vierbeiner dürften durch eine Tür, die nicht richtig geschlossen war, ins Freie gelangt sein. Zwei von ihnen gab die Frau nach dem Vorfall freiwillig ab - die Hunde wurden in die Tierschutzstelle Freistadt gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden