Sa, 16. Dezember 2017

Bub fuhr gegen Baum

15.01.2013 14:30

OÖ: Ärzte mussten Unterschenkel wieder entfernen

Traurige Nachrichten gibt es von jenem neunjährigen Buben, dem am Montag, nach einem schweren Skiunfall in Oberösterreich, der abgetrennte Unterschenkel wieder angenäht worden war. Ärzte des Linzer UKH mussten den Körperteil am Dienstagvormittag wieder abnehmen. Die Durchblutung sei nicht ausreichend gewesen, daher habe man sich zu dem Eingriff entschlossen, erklärte der ärztliche Leiter Albert Kröpfl.

Die Art der Verletzung sowie die Kälte hätten die Gefäße zu stark beschädigt, so der Arzt weiter. Der Zustand des Kindes sei jedoch stabil. In einer mehrstündigen Operation hatte ein sechsköpfiges Ärzteteam darum gekämpft, die Durchblutung im Bein des Neunjährigen wiederherzustellen.

Nach einer vorsichtig positiven Prognose der Mediziner (siehe auch Story in der Infobox) herrschte am Dienstag nun traurige Gewissheit, dass der Unterschenkel nicht mehr zu retten ist.

Der Bub aus dem Bezirk Grieskirchen hatte am Wochenende an einem Skirennen teilgenommen. Zwischen den beiden Durchgängen fuhr er frei auf der sogenannten Stierwiese. Dabei kam der Neunjährige von der Piste ab und prallte gegen eine am Rand stehende Buche. Dabei wurde ihm der rechte Unterschenkel unterhalb des Knies völlig abgetrennt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden