Do, 23. November 2017

Durch AGB verärgert

15.01.2013 12:59

Benutzer kehren Instagram in Scharen den Rücken

Facebooks Foto-Netzwerk Instagram hat einen massiven Nutzerschwund zu beklagen. Innerhalb eines einzigen Monats sank die Zahl jener Personen, die den Fotodienst täglich nutzen, von 16,3 Millionen auf nunmehr lediglich 7,6 Millionen. Das berichtet das auf App-Überwachung spezialisierte Marktforschungsunternehmen AppStats.

Der Grund für das fluchtartige Verlassen des Fotonetzwerks durch viele User dürfte die im Dezember bekannt gewordene geplante AGB-Änderung (siehe Infobox) bei Instagram sein, in der sich das Unternehmen das Recht herausnehmen wollte, die von den Nutzern hochgeladenen Fotos gewinnbringend zu verwerten, ohne die User an den Erlösen zu beteiligen.

Nach zahlreichen Medienberichten und harscher Kritik vonseiten der Nutzerschar ruderte Instagram zwar zurück, der gute Ruf des Foto-Netzwerks war jedoch offenbar bereits ruiniert. Zwar wurden die AGB-Änderungen rasch entschärft, alle umstrittenen Passagen entfernte Instagram jedoch nicht. Es scheint, als würde sich dies nun rächen.

Instagram verliert seine aktivsten Nutzer
Auch wenn Instagram nach den Zahlen von AppStats bei den monatlich aktiven Nutzern zugelegt hat, verlassen die aktivsten Nutzer, welche Instagram täglich benutzen, scharenweise das Foto-Netzwerk.

Lag die Zahl der täglich aktiven Benutzer vor Bekanntwerden der geplanten AGB-Änderungen noch bei 16,3 Millionen, sank sie in nur einem Monat auf 7,6 Millionen, berichtet die Website "The Register" unter Berufung auf die AppStats-Daten.

Statistiken sind grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen und ihre Ergebnisse hängen oft stark von der Art der Erhebung ab. Im Falle Instagrams kann jedoch durchaus davon gesprochen werden, dass die Bekanntgabe der geplanten AGB-Änderungen einen großen Imageschaden und in weiterer Folge einen Nutzer-Exodus ausgelöst hat. Ob sich Instagram wieder davon erholt und wie lang dies dauern wird, lässt sich noch nicht beurteilen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden