Mo, 20. November 2017

Aus nach drei Jahren

12.01.2013 11:13

Britney Spears und Ex-Manager haben Verlobung gelöst

Liebes-Aus bei Britney Spears und ihrem Ex-Manager Jason Trawick: "Jason und ich haben uns dazu entschlossen, unsere Verlobung aufzulösen", teilte die 31-Jährige am Freitag dem Promiportal People.com mit. Sie wollten aber weiterhin Freunde bleiben, betonten beide.

"Ich liebe und verehre sie und ihre Söhne und wir werden uns immer nahe stehen", fügte der um zehn Jahre ältere Trawick in einer Mitteilung hinzu. Das Paar war seit 2009 zusammen. Der 41-Jährige kümmerte sich auch um die zwei Söhne der Sängerin, Sean Preston (7) und Jayden James (6), die aus Britneys zweiter Ehe mit Kevin Federline stammen.

Vor einem guten Jahr hatte sich Spears mit ihrem Ex-Manager verlobt. Eigentlich hätten die beiden vor wenigen Wochen vor den Traualtar treten sollen, doch laut einem Informanten hätten sie sich bereits seit geraumer Zeit ständig gestritten und als ersten Schritt die Hochzeit abgesagt. Die Quelle sagte dazu im November: "Sie sagen zu ihren Freunden, dass sie nur verschoben wird, aber sie werden wahrscheinlich nie vor den Traualtar treten."

Auch Vormundschaft zurückgezogen
Mit der Trennung hat Trawick auch seine Vormundschaft für die 31-Jährige vor Gericht in Los Angeles zurückgezogen, berichtete "People". Im vorigen April war er als zweiter Vormund des Popstars eingesetzt worden. Zusammen mit Britneys Vater Jamie Spears konnte er über das Wohlergehen der Sängerin mit entscheiden. Nachdem die zweifache Mutter 2008 wegen beruflicher und privater Probleme psychisch zusammengebrochen war, regelte der Vater zunächst alleine als Vormund ihre Anliegen.

Statt "The X Factor" lieber wieder selber ins Studio
Spears verkündete am Freitag auch berufliche Veränderungen. Sie habe sich zu der "schwierigen Entscheidung" durchgerungen, ihren Job als Jurorin bei der US-Casting-Show "The X Factor" an den Nagel zu hängen, teilte sie mit. Seit Wochen hatten US-Medien über ihren möglichen Ausstieg spekuliert. Sie wollte für eigene Aufnahmen wieder ins Studio zurückkehren, zitierte die "Los Angeles Times" aus der Mitteilung der Sängerin. Sie würde es vermissen, selbst auf der Bühne zu stehen, betonte Spears. "Ich kann es kaum erwarten, wieder aufzutreten und das zu tun, was ich am meisten liebe." Ihr letztes Album "Femme Fatale" war 2011 erschienen.

Im vorigen Mai hatte der Sender Fox Spears und Disney-Star Demi Lovato als neue Juroren, die über das Musiktalent von US-Nachwuchskandidaten entscheiden, vorgestellt. Spears hatte Kritik für ihre Juror-Arbeit einstecken müssen. US-Medien hatten berichtet, dass Fox mit dem Auftreten der Sängerin nicht zufrieden gewesen sei, was allerdings offiziell zurückgewiesen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden