Fr, 24. November 2017

Teures Privileg

11.01.2013 17:20

Dossier verrät: Je 7.000 Euro Pension für 33 Generäle

Die Grünen prangern das "extrem ungerechte System" der jetzigen Wehrpflicht an: "Ein Präsenzdiener erhält nur 301 Euro monatlich, gleichzeitig gibt's teure Privilegien für hohe Offiziere", kritisiert Parteichefin Eva Glawischnig. So wurde jetzt bekannt, dass 33 Generäle mehr als 7.000 Euro Pension beziehen werden.

Das Wehrpflicht-Modell habe ausgedient, sagt Glawischnig im "Krone"-Gespräch: "Da bräuchte es doch eine ganz besondere Begründung dafür, dass man jungen Menschen sechs Monate ihres Lebens wegnehmen darf. Künftig sollen die Jugendlichen frei entscheiden können, ob sie freiwillig zum Bundesheer gehen - oder ein Soziales Jahr machen."

"Muss geändert werden"
Das jetzige System sei auch viel zu ungerecht, meint Glawischnig: "Einerseits werden die Präsenzdiener mit nur 301 Euro monatlich abgespeist, andererseits gibt's noch immer sehr teure Pensionsprivilegien. Dieses System muss geändert werden."

Glawischnig spielt hier auf die Pensionskosten der Generalität an: So liegt auch der "Krone" ein Dossier vor, wonach 33 Generäle der Besoldungsgruppe A1 7 bis A1 9 mehr als 7.000 Euro Pension pro Monat beziehen werden - während aber gleichzeitig kaum Geld für die Ausbildung der Rekruten und für Ausrüstung vorhanden ist.

Mit Reform teure Privilegien abschaffen
Von dieser Pensionsregelung profitiert auch Wehrpflicht-Befürworter General Edmund Entacher: Weil er drei Monate länger Dienst machen wollte, stieg sein Bezug am 1.1. von 9.100 auf 9.800 Euro. Geht er im April in Pension, kann er mit einer 8.000-Euro-Rente rechnen.

"Dieser extreme Gegensatz beim Wehrpflicht-Heer passt doch nicht", argumentiert Glawischnig für eine Systemänderung. Und sie bezweifelt nicht, dass die Befragung dafür positiv ausgehen wird: "Auch die SPÖ ist gut unterwegs. Der Kanzler macht das sehr gut. Die Befürworter einer Reform werden die Nase vorne haben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden