Fr, 15. Dezember 2017

Maggies Kolumne

11.01.2013 14:42

Ein gutes Geschäft!

Keine Frage, jeder Mensch braucht Geld zum Leben. Jedes Geschäft braucht einen gewissen Umsatz, in der Folge Gewinne, um bestehen zu können. Aber nicht jedes Unternehmen stellt schwarze Zahlen über Moral, Verantwortung und Ethik. Ein guter Betrieb verzichtet dann und wann auch mal auf ein gutes, sprich lukratives Geschäft.

Der Tiersupermarkt Fressnapf könnte viel Geld mit dem Verkauf von Hunde- und Katzenwelpen erwirtschaften. Doch darauf verzichtet der Konzern aus Tierschutzgründen bewusst. Und diese Woche bewies das erfolgreiche Unternehmen einmal mehr seine Tierliebe. Hermann Gsandtner, der engagierte Wiener Tierschutzombudsmann, informierte mich, dass in einer Werbeaussendung von Fressnapf ein Hamsterkäfig angeboten wird, welcher nicht der in Österreich vorgeschriebenen Mindestgröße entspricht.

Per Mail wandte ich mich an Norbert Marschallinger, Geschäftsführer von Fressnapf, um ihn darauf hinzuweisen. Wobei ich anfügen muss, dass nicht der Verkauf eines solche Käfigs per Gesetz verboten ist, sondern die Haltung eines Tieres in diesem. Innerhalb von Minuten erhielt ich folgende Antwort von Norbert Marschallinger: "Mit Bedauern habe ich Ihr Mail gelesen. Tierschutz ist uns wichtig, und dazu zählt auch, gesetzliche Mindestanforderungen bei Käfigen zu berücksichtigen. Ich möchte mich für diesen Fehler entschuldigen, und wir werden den Artikel umgehend aus dem Sortiment entfernen."

Auch die Sportartikel-Kette Hervis zeigt Tierliebe. Ab sofort werden in den Geschäften keine Produkte mit Pelzbesatz verkauft. "Wir übernehmen soziale Verantwortung", so Geschäftsführer Alfred Eichblatt. Ich hoffe, dass viele weitere Manager sich dieser Verantwortung ebenfalls bewusst werden!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).