Sa, 18. November 2017

In Hand explodiert

11.01.2013 10:56

Robert S.: „Knaller hat mein ganzes Leben verändert“

Ein Silvesterkracher hat das Leben des Oberösterreichers Robert S. völlig verändert. Seine linke Hand wurde zum Jahreswechsel 2011/12 komplett zerfetzt. Es folgte ein monatelanger Operationsmarathon. Mittlerweile hat der 30-Jährige zwei neue Finger, die Chirurgen aus seinen Zehen geformt haben, und kann wieder einfache Dinge greifen. Demnächst will S. in seinen Job als Baggerfahrer zurückkehren.

"Der eine Silvesterknaller hat mein ganzes Leben verändert", sagt der Patient heute. In der Silvesternacht 2011/2012 brannte die Lunte eines Böllers nicht wie vorgesehen einige Sekunden lang, der Knallkörper explodierte sofort - und zwar in der Hand des 30-Jährigen. Sie wurde völlig zerfetzt. Im Klinikum Wels wurde der Baggerfahrer vom plastischen Chirurgen Tomas Kempny (links im Bild) notoperiert. In den darauffolgenden Monaten musste er noch 20 Mal unters Messer.

Mitte Jänner 2012 wurden Hautlappen vom Bauch an die Hand transplantiert. Im Sommer bastelten die Ärzte Ersatzfinger: Zwei Zehen wurden an jene Stellen verpflanzt, an denen sich früher Daumen und kleiner Finger befunden hatten. "Durch eine Zehentransplantation kann der Patient nach einem halben Jahr wieder ein Gefühl in seiner Hand verspüren und damit eine einfache Greiffunktion erlangen", erklärte Kempny, wieso man sich nicht für eine Prothese entschieden hat.

Bei dem Kracher, der den Unfall ausgelöst hatte, handelte es sich um ein handelsübliches, in Westeuropa produziertes Produkt. "Die Gefahren von einfachen Knallkörpern werden durch diesen Unfall wieder ins Bewusstsein gerufen. Er zeigt, dass ganz gleich, wo man die Böller kauft, diese gefährlich sein können", warnte Kempny.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden