So, 19. November 2017

Release Ende Jänner?

10.01.2013 13:49

Microsoft Surface Pro auf der CES in Las Vegas gesichtet

Während Microsofts ARM-Tablet Surface RT in vielen Ländern – Österreich ist nicht darunter – bereits erhältlich ist, warten Käufer, die ein Tablet mit vollwertigem Windows 8 suchen, nach wie vor auf die Pro-Version, auf der dank starker x86-CPU auch normale Windows-Software wie Photoshop läuft. Auf der CES in Las Vegas wurde das Surface Pro wieder gesichtet und konnte von einem US-Technikblog bereits einem Kurztest unterzogen werden.

Es scheint, als ob Microsofts 899-Dollar-Tablet die hochgesteckten Erwartungen im Gegensatz zur wenig gefragten (siehe Infobox) RT-Variante, die wegen der fehlenden Kompatibilität zu x86-Programmen kritisiert wird, erfüllen könnte. Ein Reporter des US-Blogs "Mashable" durfte das Gerät bereits testen und wurde durchaus positiv von Microsofts Surface Pro überrascht.

Auf den ersten Blick unterscheide sich das Surface Pro dabei kaum von der RT-Variante. Erst bei genauerem Hinsehen falle auf, dass es ein wenig dicker und ungefähr ein Viertelkilo schwerer als das RT-Modell ist. Die bereits vom Surface RT bekannten Tastatur-Cover funktionieren auch mit der Pro-Version problemlos. Auffälliger Unterschied zum billigeren RT-Gerät: Das Surface Pro hat an der Oberseite Lüftungsschlitze, da der darin verbaute Core i5 von Intel im Gegensatz zu ARM-Prozessoren nicht ohne aktive Kühlung auskommt.

Surface Pro kommt mit druckempfindlichem Stylus
Besonders positiv ist dem Reporter das Display aufgefallen. Während nämlich jenes des Surface RT nur mit 1.366 mal 768 Bildpunkten auflöst, wartet jenes der Pro-Version mit Full-HD-Auflösung auf. Positiv hervorgehoben wird auch der mitgelieferte Stylus, mit dem sich auf dem Touchscreen präzise Eingaben machen lassen und der immer dann, wenn es auf Genauigkeit ankommt, ein nützlicher Begleiter sein dürfte. Der druckempfindliche Stift konnte mit einem Malprogramm getestet werden und hinterließ dabei einen guten Eindruck. Mit der RT-Version von Surface funktioniert der Stylus nicht.

Über einen genauen Erscheinungstermin des Surface Pro hüllt sich Microsoft immer noch in Schweigen. Die Redmonder haben jedoch bereits beim Release des Surface RT angekündigt, die Pro-Version werde ungefähr drei Monate nach dem RT-Modell erscheinen. Der Termin müsste demnach Ende Jänner sein. In der günstigsten Variante soll das Surface Pro 899 Dollar kosten. Die Tastaturhüllen sind separat erhältlich und kosten ungefähr hundert US-Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden