Fr, 20. Oktober 2017

Gegen Zensur

10.01.2013 08:08

Eric Schmidt ruft Nordkorea zu Internetfreiheit auf

Google-Verwaltungsratschef Eric Schmidt hat bei seinem umstrittenen Besuch im abgeschotteten Nordkorea die Führung des Landes zur vollständigen Freiheit im Internet aufgerufen. Sollte das Netz zensiert bleiben, werde der kommunistische Staat weiter "zurückbleiben", sagte der Vorstandsvorsitzende des US-Technologieriesen am Donnerstag in Chinas Hauptstadt Peking. Dort war er zuvor gemeinsam mit dem früheren US-Botschafter bei den Vereinten Nationen, Bill Richardson, nach einem Besuch in Nordkorea eingetroffen.

Richardson forderte von Pjöngjang seinerseits ein Moratorium für Raketentests und das nordkoreanische Atomprogramm. Richardson und Schmidt teilten mit, dass sie Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un während ihres Besuchs nicht getroffen hätten.

Auch ein Treffen mit dem inhaftierten US-Bürger Kenneth Bae habe es nicht gegeben. Bae war im November festgenommen worden. Er war als Tourist nach Nordkorea gekommen und wurde nach offiziellen Angaben mit dem Vorwurf konfrontiert, ein Verbrechen gegen den Staat begangen zu haben.

Der offizielle Grund für die Mission Schmidts und Richardsons bleibt somit weiter unklar. Beide hatten bereits im Vorfeld angegeben, als Privatbürger zu reisen und weder die US-Regierung noch Google zu repräsentieren, nachdem das US-Außenamt die Reise als "nicht konstruktiv" kritisiert hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).