Do, 23. November 2017

Aus alten Teilen

12.01.2013 10:00

Bastler baut aus altem Gameboy Android-Controller

Bastler Chad Boughton hat einem alten Gameboy neues Leben eingehaucht - als Android-Gamepad. Mithilfe des Innenlebens einer WiiMote hat er aus dem Spielgerät einen Bluetooth-Controller für sein Galaxy Nexus gebaut. Jetzt kann er Games mithilfe eines Emulators auf dem lieb gewonnenen Spielgerät spielen. Im Video erklärt Boughton, wie er den Umbau bewerkstelligt hat.

Der Umbau, für den der Bastler eine WiiMote ausgeschlachtet hat, ist eigentlich aus der Not heraus entstanden, schreibt Boughton. Eines seiner Hobbys sei das Spielen alter Nintendo-Games auf seinem Smartphone. Das Problem: Die Steuerung mittels Touchscreen machte ihn wahnsinnig.

Zwar stieß Boughton auf einige kommerziell erhältliche Controller für Android-Geräte, das war ihm jedoch nicht genug. So kam es, dass er kurzerhand zu seinem alten Gameboy und einer gebrauchten WiiMote griff, um seinen eigenen Bluetooth-Controller zu bauen. Die Konstruktionspläne für seinen Android-Gameboy hat der Bastler mittlerweile online gestellt (siehe Infobox).

Im Inneren der WiiMote fand er ein Bluetooth-Modul vor, und es gelang ihm sogar, die Tasten des Gameboys auf die Platine der Wii-Fernbedienung umzuleiten. Die Halterung, mit der sich das Smartphone an den Gameboy stecken lässt, machte den Umbau komplett. Im Video (ab 2:20) demonstriert der Tüftler die Steuerung anhand eines emulierten Klassikers für das Super Nintendo.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden