Sa, 18. November 2017

„Spende“ an USADA

09.01.2013 10:54

Armstrong bot Anti-Doping-Agentur 250.000 Dollar an

Der gefallene Rad-Superstar Lance Armstrong soll versucht haben, rund 250.000 Dollar, das sind etwa 193.000 Euro, für die US-Anti-Doping-Agentur (USADA) zu spenden. Das sagte USADA-Chef Travis Tygart in einer TV-Sendung. Demnach habe ein Vertreter Armstrongs seiner Agentur im Jahr 2004 die Summe offeriert.

"Ich war perplex. Für die USADA war das ein klarer Interessenskonflikt. Wir haben nicht gezögert, das Angebot abzulehnen", gab Tygart am Dienstag zu Protokoll. Er hob zudem hervor, dass Armstrong 1999 bei der Tour de France das damals noch nicht nachzuweisende Dopingmittel EPO benutzt hatte. Dies hätten Nachtests im Jahr 2005 ergeben. "Wir haben sechs Proben überprüft, alle waren positiv", sagte Tygart.

Die USADA hatte Armstrong durch ihre Ermittlungen zu Fall gebracht und dem Texaner jahrelangen Dopingmissbrauch sowie den Vertrieb illegaler Substanzen nachweisen können. Armstrong verlor daraufhin seine sieben Tour-de-France-Titel und wurde lebenslang gesperrt.

Tygart betonte, dass Armstrong ehemalige Kollegen eingeschüchtert habe, nachdem diese vor Gericht gegen ihn ausgesagt hatten. Er selbst habe während der Untersuchungen anonyme Morddrohungen erhalten.

Große Doping-Biechte bei Ophra Winfrey
Armstrongs offensichtlich bevorstehende Doping-Beichte (siehe Infobox) wird in den USA als großes Ereignis inszeniert. Talkshow-Ikone Oprah Winfrey hat angekündigt, den gefallenen Helden in ihrer Show am 17. Jänner exklusiv zu interviewen. Das Gespräch findet in Armstrongs Haus in Austin/Texas statt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden