Sa, 16. Dezember 2017

Dubiose "Karikatur"

07.01.2013 14:55

Ermittlungen gegen FPÖ-Chef Strache eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Wien hat die Ermittlungen wegen eines als antisemitisch kritisierten Cartoons auf der Facebook-Seite von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache eingestellt. Man sehe den Tatbestand der Verhetzung nicht erfüllt, hieß es am Montag vonseiten der Anklagebehörde. FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl nahm die Einstellung "mit Genugtuung zur Kenntnis".

Der Cartoon hatte im Sommer für Aufregung gesorgt: Zu sehen war ein dicker Banker, der von einem Regierungsbeamten angefüttert wird. Im Gegensatz zu einer alternativen Version, die im Web kursiert, war der Banker auf Straches Homepage zuerst mit deutlich gekrümmter Hakennase sowie Davidsternen als Manschettenknöpfe versehen. Nach heftiger Kritik an dem Posting tauschte Strache die Karikatur gegen eine unverfängliche Variante aus. Dennoch beteuerte er immer wieder, dass er keine Davidsterne auf dem Bild erkennen könne.

Bei der FPÖ selbst zeigte man sich nun jedenfalls zufrieden. "Die Einstellung bestätigt das, was wir immer schon sagten. Dass es sich weder vom Inhalt noch von der Intention her um Antisemitismus handelt", meinte Kickl. Er sah in der Einstellung eine "Watsche ins Gesicht der linken Berufsvernaderer, die jetzt irgendwann gescheiter werden müssten. Aufgrund meiner Erfahrung gehe ich aber nicht davon aus, dass sie irgendwann dazulernen".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden