Mo, 18. Dezember 2017

Dorf kam zu Hilfe

04.01.2013 11:33

Indien: Politiker vergewaltigte Frau - beinahe gelyncht

Seit der brutalen Vergewaltigung und Misshandlung einer 23-jährigen Studentin, die letztendlich am Samstag ihren Verletzungen erlag, kocht in Indien die Wut der Bevölkerung über. Täglich gehen die Menschen auf die Straßen, um härtere Strafen für Vergewaltiger zu fordern. Doch bereits am Donnerstag kam es erneut zu einem schockierenden Vorfall: Der indische Politiker Bikram Singh Brahma (Bildmitte), Mitglied der regierenden Kongress-Partei, soll sich an einer jungen Frau vergangen haben - und wäre dafür beinahe gelyncht worden.

Der Politiker war zu Besuch in Assam, einem Dorf im Nordosten Indiens. In der Nacht dürfte er sich dann in das Haus einer jungen Mutter geschlichen und sie vergewaltigt haben. Die Dorfbewohner hörten die Schreie und kamen der Frau zu Hilfe.

Polizei bewahrte Politiker vor Lynchjustiz
Die aufgebrachten Bürger hielten den Politiker fest und wollten ihn für seine Tat bestrafen. Sie prügelten auf den Mann ein, rissen ihm seine Kleider vom Leib und hätten laut Berichten bestimmt nicht so bald von ihm abgelassen, wäre nicht die Polizei eingetroffen. Die Beamten nahmen den Politiker in Gewahrsam.

Die Bevölkerung veranstaltete kurz darauf einen Protestmarsch und forderte dabei eine harte Bestrafung für Bikram Singh Brahma. Sexuelle Übergriffe dürften nicht toleriert werden, auch nicht, wenn sie von Politikern begangen werden, so der Tenor der Kundgebung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden